Behörde für Kultur und Medien

Chinesisches Teehaus eröffnet

Im Oktober 2007 wurde der Grundstein gelegt, im Februar 2008 Richtfest gefeiert, und nun ist es soweit: Am Donnerstag wurde das chinesische Teehaus, ein Geschenk der Partnerstadt Shanghai an die Hansestadt, von Hamburgs Erstem Bürgermeister Ole von Beust zusammen mit dem Vizevorsitzenden des Shanghaier Komitees der politischen Konsultativkonferenz des chinesischen Volkes, Li Liangyuan, und dem Präsidenten des Bauherren Shanghai Yuyuan Tourist Mart, Cheng Binghai, offiziell eröffnet.

Hamburg, Shanghai, Shanhai Yuyuan Tourist Mart, Cheng Binghai,

Bürgermeister von Beust: „Die Eröffnung des Teehauses ist der Höhepunkt der diesjährigen CHINA TIME Hamburg 2008 und Ausdruck der traditionell hervorragenden Beziehungen zwischen der Hansestadt und unserer Partnerstadt Shanghai. Mit dem Teehaus hat Hamburg künftig einen Ort der Begegnung, der uns die chinesische Kultur in Vorträgen, Lesungen und Ausstellungen näher bringt. Zudem startet Shanghai von hier aus seine europaweite Kampagne für die EXPO Shanghai 2010.“

Senatorin für Kultur, Sport und Medien, Prof. Dr. Karin v. Welck: „Dieses Geschenk der Stadt Shanghai an Hamburg wird die lebendigen kulturellen und touristischen Beziehungen unserer beiden Städte weiter vertiefen und unsere Städtepartnerschaft sehr bereichern. Ich freue mich auf diesen Ort des kulturellen Austauschs und ein spannendes Kulturprogramm.“

Cheng Binghai, Präsident der Shanghai Yuyuan Tourist Mart: „Mit diesem Projekt wollen wir eine Brücke der Freundschaft zwischen Hamburg und Shanghai schlagen. Wir hoffen sehr, dass das Teehaus bei den Hamburgerinnen und Hamburgern großen Anklang findet.“

Ab Freitag, den 26. September, steht das Teehaus der Öffentlichkeit zur Verfügung. Im Teehaus und im Laubengang können Besucher Tee und kulinarische Kleinigkeiten der chinesischen Küche genießen. Ab Anfang Oktober ist das chinesische Feinschmeckerrestaurant „Lü Bolang“ (deutsch: Grüne Welle) mit einer großen Außenterrasse auf der Teehausanlage geöffnet. Gleichzeitig beginnt auch das Kulturprogramm im „Hamburg-Shanghai Europa Tourismus- und Kulturzentrum“.

Das Programm ist zu finden unter www.hamburg.de/amt-kultur/projekte/.

Das 3400 m² große Grundstück wurde der Stadt Shanghai von der Freien und Hansestadt Hamburg im Rahmen des Erbbaurechts für 30 Jahre unentgeltlich überlassen. Die gesamte Anlage wurde innerhalb eines Jahres in Zusammenarbeit chinesischer und deutscher Fachkräfte errichtet. Verwendet wurden zum großen Teil original chinesische Materialien, zum Beispiel Tai-Hu-Steine, ein poröses Kalkgestein, das in China traditionell zur Verzierung von Gärten verwendet wird. Insgesamt wurden 45 Container mit Materialien aus China nach Hamburg verschifft. Architektonisches Vorbild für das gesamte Ensemble ist das berühmte Huxing-Ting-Teehaus im Yu-Garten in Shanghai. Zum Teehaus führt eine Zick-Zack-Brücke, die - gemäß der traditionellen chinesischen Vorstellung - böse Geister abhalten soll.

Hamburg und Shanghai sind seit 1986 Jahren Partnerstädte und wichtige Kooperationspartner, im wirtschaftlichen, touristischen und kulturellen Bereich. 2004 hatte es zwischen der Hamburger Kulturbehörde und der Tourismuskommission der Stadt Shanghai ein Memorandum zur Errichtung eines chinesischen Teehauses gegeben, um den touristischen und kulturellen Austausch weiter zu fördern. Der Beschluss zum Bau des Teehauses ist Teil einer Kooperationsvereinbarung der beiden Städtepartner, die Bürgermeister Ole von Beust und der Shanghaier Vize-Bürgermeister Yang Xiong zu Beginn der China Time 2006 unterzeichnet hatten.

Fotos vom Teehaus stehen auf dem Mediaserver der Hamburg Marketing GmbH kostenfrei zur Verfügung unter: www.mediaserver.hamburg.de

 

Zahlen, Daten, Fakten:

Fläche

Grundstück:                     3400m²

Bebaute Fläche:              1300m²

Nutzflächen:                    2100 m²

Aussenterrasse:              220 m²

„Jardin Secret“:               150 m²

Teichfläche:                    300m² mit Wasserfall

Aus China importierte Materialien

 

45 Container

115 Tonnen Tai-Hu-Steine

140.000 Dachziegel

40.000 Dachsteine

Bauzeit

 

Grundsteinlegung:           10. Oktober 2007

Richtfest:                         14. Februar 2008

Eröffnung:                       25. September 2008