Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Auszeichnung Senator-Biermann-Ratjen-Medaille für Klaus Francke

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Hamburger Senat ehrt Vorsitzenden des Förderkreises Mahnmal St. Nikolai e.V.

Senator-Biermann-Ratjen-Medaille für Klaus Francke

Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg zeichnet Klaus Francke, den 1. Vorsitzenden des Förderkreises Mahnmal St. Nikolai e.V., mit der Senator-Biermann-Ratjen-Medaille aus. Er wird für „sein erfolgreiches politisches und ehrenamtliches Wirken zum Wohle der Stadt Hamburg“ geehrt und erhält die Medaille am 2. November 2016 im Rathaus durch Kulturstaatsrat Dr. Carsten Brosda.

Kulturstaatsrat Dr. Carsten Brosda: „Wer an die Ereignisse der Geschichte erinnern will, braucht die Monumente, die für diese stehen. Mit seinem Wirken hat sich Klaus Francke stets für den Erhalt des Mahnmals St. Nikolai eingesetzt. Er ist ein Mahner gegen das Vergessen und trägt dazu bei, einen Teil der Geschichte Hamburgs gegenwärtig erfahrbar zu machen. Insbesondere danke ich ihm für seine Arbeit mit dem Förderkreis Mahnmal St. Nikolai e.V.. Die daraus hervorgegangene Ausstellung zur ‚Operation Gomorrha 1943‘ prägt heute unser kollektives Gedächtnis und hat Hamburgs Erinnerungskultur um eine wichtige und international beachtete Facette erweitert.“

Klaus Francke wurde am 17. Juli 1936 in Hamburg geboren. Ab April 1976 entwickelte er als Vorsitzender des Vereins „Rettet die Deichstraße e.V.“ eine Strategie zur Rettung der vom Abriss bedrohten mittelalterlichen Häuser der Deichstraße. Diese erinnern bis heute unter anderem an den Ausbruch des Großen Brands von 1842. Franckes Ziel war dabei, Hamburgische Geschichte in einem öffentlich zugänglichen Baudenkmal erfahr- und erinnerbar zu machen.

Dieses Anliegen verfolgte er ab 2005 auch als 1. Vorsitzender des Vereins Förderkreis Mahnmal St. Nikolai e.V.. Der Verein engagiert sich für den Erhalt des 1943 im Krieg stark zerstörten Kirchenbaus an der Willy-Brandt-Straße. Außerdem unterhält er die Ruine als Mahnmal und das dazugehörige Museum zur Erinnerung an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft zwischen 1933 und 1945.

Die Senator-Biermann-Ratjen-Medaille


Die Senator-Biermann-Ratjen-Medaille wurde 1978 vom Senat zum Gedenken an die Verdienste des Kultursenators Dr. Hans Harder Biermann-Ratjen (1901 – 1969) gestiftet. Mit der Medaille werden Personen, Personengruppen oder Institutionen geehrt, die sich mit ihren künstlerischen und kulturellen Leistungen um Hamburg verdient gemacht haben.


Link:


 

Kontakt

Enno Isermann

Pressesprecher

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Kultur und Medien
Hohe Bleichen 22
20354 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Anzeige
Branchenbuch