Senatskanzlei

Ehrung Bürgermeister-Stolten-Medaille für Peter Dietrich

Posthume Ehrung für den bedeutenden Hamburger Hafenmanager

Der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg hat heute den kürzlich verstorbenen langjährigen HHLA-Vorstand Peter Dietrich mit der Bürgermeister-Stolten-Medaille posthum geehrt. Die Verleihung fand im Rahmen der Trauerfeier in Wewelsfleth durch Stadtentwicklungssenatorin Dr. Dorothee Stapelfeldt statt. 

Bürgermeister-Stolten-Medaille für Peter Dietrich

„In Peter Dietrichs Amtszeit als Vorstandsvorsitzender der Hamburger Hafen und Logistik AG fielen Entscheidungen und Projekte, die für das Unternehmen, aber auch darüber hinaus für Hamburg insgesamt wegweisend waren und die Stadt nachhaltig geprägt haben“, sagte die Senatorin. „Peter Dietrich war eine herausragende Unternehmerpersönlichkeit. Auch dadurch, dass er auf kluge Weise sowohl die Politik als auch die Arbeitnehmervertretungen bei seinen Entscheidungen einbezog, womit er Respekt und besondere Wertschätzung erwarb. Sein wohl größtes Verdienst aber hatte Hamburgs Stadtentwicklung zum Gegenstand: Es waren vor allem Peter Dietrichs grundlegenden Weichenstellungen, die im Zusammenspiel mit den Visionären Henning Voscherau und Volkwin Marg die Realisierung der HafenCity ermöglichten“, so Stapelfeldt.

Peter Dietrich wurde 1977 Geschäftsführer der Hamburg Port Consulting GmbH, einer Tochtergesellschaft der HHLA, die er erfolgreich ausbaute. Heutzutage zählt die Hamburg Port Consulting GmbH  mit mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern  zu den führenden Hafenconsultingunternehmen weltweit. In den Vorstand der HHLA wechselte Peter Dietrich 1985. Dort war er zunächst zuständig für die Bereiche Betrieb und Technik, ab 1987 auch für die Bereiche Marketing und Vertrieb. 1991 übernahm er dann den Vorstandsvorsitz der HHLA, den er bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2003 innehatte. Auch zu der Erfolgsgeschichte des Containerterminals Altenwerder hat Peter Dietrich maßgeblich beigetragen und Hapag-Lloyd als wichtigen strategischen Partner sprichwörtlich mit ins Boot geholt. Die Anlage wurde im Jahr 2002 feierlich eröffnet und setzt bis heute aufgrund ihres hohen Automatisierungsgrades weltweit Maßstäbe. Peter Dietrich galt als strategischer Kopf der HHLA und als ihr behutsamer Modernisierer.

Die nach Otto Stolten benannte "Bürgermeister-Stolten-Medaille" ist die höchste Bürgerehrung der Freien und Hansestadt Hamburg nach der Verleihung der Ehrenbürgerwürde und der Ehrendenkmünze in Gold. Geehrt werden Persönlichkeiten der Stadt, die sich bleibende Verdienste um Hamburg erworben haben. Sie wird seit 1925 verliehen.