Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz

Hohe Auszeichnung für Eleonore Rudolph

Senator Wersich überreichte der 85jährigen heute das Bundesverdienstkreuz

Hohe Auszeichnung für Eleonore Rudolph

Die Biographie von Eleonore Rudolph ist beeindruckend: 27 Jahre lang war sie für die CDU Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft, von 1997 bis zu ihrem Ausscheiden 2001 Alterspräsidentin. Darüber hinaus engagiert sie sich seit vielen Jahrzehnten im sozialen und kirchlichen Bereich: Fast 40 Jahre lang war Eleonore Rudolph in zahlreichen kirchlichen Gremien aktiv, gründete 1984 die Diakoniestation Ottensen-Bahrenfeld-Othmarschen mit und war unter anderem stellvertretende Vorsitzende des Landesverbandes des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge. Derzeit ist Eleonore Rudolph Mitglied im Stiftungsrat der Curator-Stiftung für das Hospital zum Heiligen Geist und Präsidentin des Vereins „Jung und Alt“, der den bundesweit ersten Oma-Hilfsdienst ins Leben gerufen hat.

Für ihr vielseitiges Engagement wurde die Hamburgerin jetzt mit dem Bundesverdienstkreuz 1. Klasse ausgezeichnet. Heute, an ihrem 85. Geburtstag, hat ihr Senator Dietrich Wersich die hohe Auszeichnung in ihrem Zuhause überreicht.

Senator Wersich: „Es gibt nur wenige Menschen, die sich derart engagieren wie Frau Rudolph. Ihr großer Einsatz nicht nur in der Politik, sondern auch im sozialen und kirchlichen Bereich verdient Anerkennung und hat Vorbildcharakter. Für mich ist es deswegen eine besondere Ehre, Frau Rudolph das Bundesverdienstkreuz zu übereichen und damit auch die besten Wünsche zu ihrem 85. Geburtstag zu verbinden.“