Behörde für Kultur und Medien

Neue Direktorin für das Museum der Arbeit ernannt

Am 1.4.2009 übernimmt Dr. Kirsten Baumann Leitung des Museums

Der Stiftungsrat der Stiftung Historische Museen Hamburg hat heute, am 12. Dezember, Dr. Kirsten Baumann zur Direktorin des Museums der Arbeit und zum Vorstandsmitglied der Stiftung Historische Museen Hamburg bestellt. Sie wird ihre neuen Ämter zum 1. April 2009 antreten.

Neue Direktorin für das Museum der Arbeit ernannt

Über ihre neue Aufgabe sagte Dr. Kisten Baumann: „Ich freue mich auf die Tätigkeit als Direktorin des Museums der Arbeit, weil es für mich eine faszinierende Aufgabe ist, die Sozial- und Industriegeschichte Hamburgs unter dem Blickwinkel der Kulturgeschichte dieser Stadt im Zusammenhang mit den anderen Häusern der Stiftung Historische Museen Hamburg zu erforschen, darzustellen und zu vermitteln.

Dr. Kirsten Baumann ist seit 2005 stellvertretende Direktorin der Stiftung Bauhaus Dessau, wo sie seit 1997 unter anderem den Besucherdienst aufbaute, als Projektleiterin die 2007 eröffnete Dauerausstellung betreute und den Bereich Bildung und Vermittlung wissenschaftlich leitete.

1963 in Hannover geboren, studierte Dr. Kirsten Baumann von 1985 bis 1992 Geschichte und Kunstgeschichte an der Ruhr-Universität Bochum. Danach war sie an unterschiedlichen Museen wie der National Gallery of Art in Washington, dem Museum Folkwang in Essen und dem Museum für Kunst und Kulturgeschichte in Dortmund tätig und promovierte 2001 zum Thema „Wortgefechte. Völkische und nationalsozialistische Kunstkritik 1927-1939“.

Darüber hinaus hat der Stiftungsrat in seiner heutigen Sitzung einstimmig beschlossen, den Vertrag von Prof. Dr. Lisa Kosok als Direktorin des Museums für Hamburgische Geschichte bis zum 30. Juni 2013 zu verlängern. Gleichfalls einstimmig entschied der Stiftungsrat, dass Prof. Kosok für diesen Zeitraum weiterhin den Vorstandsvorsitz der Stiftung Historische Museen Hamburg innehaben wird.