Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Bücherhallen Zwei neue Bücherbusse für Hamburg

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Bücherbusse der Bücherhallen Hamburg fahren Grundschulen, Kindertagesstätten und 33 Haltepunkte im Stadtgebiet an

Zwei neue Bücherbusse für Hamburg

Die Bücherhallen Hamburg haben heute auf dem Rathausmarkt zwei neue Bücherbusse der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie ersetzen die beiden 16 Jahre alten Modelle, mit denen die Bücherhallen insbesondere in dünn besiedelten Gegenden präsent sind. Jeder Bücherbus hat rund 4.500 Medien an Bord. Die Busse sind schwerpunktmäßig in Harburg und Bergedorf unterwegs und halten an 33 Haltepunkten und an Grundschulen und Kindertagesstätten. Die neuen Bücherbusse wurden für rund 800.000 Euro aus dem Sanierungsfonds 2020 der Hamburgischen Bürgerschaft finanziert.

Kultursenatorin Prof. Barbara Kisseler: „Seit über 50 Jahren leisten die Bücherhallen Hamburg mit den Bücherbussen einen erfolgreichen Beitrag zur Leseförderung in der Stadt. Mit den Bücherbussen kommt das große Angebot der Bücherhallen Hamburg auch in die entlegenste Ecke und direkt auf viele Schulhöfe und zu Kitas der Stadt. Mit den neuen Bussen und ihrem vielfältigen Angebot haben wir die Grundlage geschaffen, dass die Bücherhallen auch weiterhin möglichst viele Hamburgerinnen und Hamburger und vor allem auch Kinder und Jugendliche erreichen.“

Hella Schwemer-Martienßen, Direktorin der Bücherhallen Hamburg: „Es ist wunderbar, die Fahrbibliotheken Hamburgs in diesen Zeiten auf einen Schlag komplett erneuern zu können. Das ist gewiss eine Hommage an die treue Kundschaft dieses Bibliothekssegments, das immer noch aufsehenerregender empfunden wird als manche technische Spitzenleistung in Bibliotheken.“

Am 21. August 1961 nahm die erste Hamburger Fahrbücherei der Bücherhallen Hamburg mit 11 Ausgabestellen ihren Betrieb auf. Damit begann eine seit 53 Jahren ungebrochene Erfolgsgeschichte in den ländlichen Regionen der Stadt.

Die Bücherbusse sind in den Bezirken Altona, Harburg, Mitte und Bergedorf unterwegs. An den Vormittagen werden Grundschulen und Kindertagesstätten angefahren, nachmittags bedienen die Busse derzeit insgesamt 33 Haltepunkte. Mit einem vielseitigen Angebot von rund 4.500 Medien konnten 2013 pro Bus 34.000 Besucher mit über 90.000 Ausleihen erreicht werden.

Dank eines Rollstuhlliftes sind die neuen Bücherbusse erstmals auch barrierefrei. Modulregale, Drehständer und Monitore ermöglichen eine übersichtliche Präsentation der Medienangebote. Zudem befindet sich in den Bussen auch ein bei Kindern beliebtes PC-gestütztes Bilderbuchkino.

Die blaue Metalliclackierung mit Abbildungen Hamburger Wahrzeichen, das LED-Deckenlicht, die LED-Stufenbeleuchtung sowie zahlreiche Tageslichtfenster in der Decke und den Seitenwänden sorgen für einen großzügigen Gesamteindruck.

Die neuen Busse der Marke Volvo Modell B7R (Diesel/300 PS, 7146 Kubikmeter, Automatikgetriebe) sind jeweils 12,5 Meter lang, 2,5 Meter breit und 3,4 Meter hoch. Das Leergewicht beträgt 14,2 Tonnen, das zulässiges Gesamtgewicht 18 Tonnen. Die Spezialaufbauten und die Ausstattung erfolgten in Finnland bei einem Marktführer für Bücherbusse.

Spannend für technisch Interessierte: Eine Plexiglasscheibe in der hintersten Serviceklappe ermöglicht einen Blick auf den Motorblock.

Kontakt

Enno Isermann

Pressesprecher

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Kultur und Medien
Hohe Bleichen 22
20354 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Presseservice

Anzeige
Branchenbuch