Corona Corona-Sondermittel für soziale Organisationen und freie Kulturschaffende in Eimsbüttel

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Bezirksversammlung stellt 100.000 Euro bereit / Antrag ab sofort per Online-Formular

Corona: Geld für Hilfen in Eimsbüttel

Der Bezirk Eimsbüttel will u.a. gemeinnützigen Vereinen, Verbänden und freien Kulturschaffenden durch die Corona-Krise helfen: Der Hauptausschuss hat einstimmig beschlossen, dafür Sondermittel in Höhe von 100.000 Euro bereit zu stellen.

Viele Eimsbüttelerinnen und Eimsbütteler zeigen sich jetzt sehr solidarisch mit ihren Mitmenschen, heißt es in der Antragsbegründung. Gruppen und Einzelne organisieren Nachbarschaftshilfe für ältere oder gesundheitlich vorbelastete Menschen, hängen Lebensmitteltüten für Obdachlose an „Gabenzäune“ oder stehen einfach im telefonischen Gespräch mit Rat zur Seite.

Die Bezirksversammlung Eimsbüttel begrüßt dieses soziale Engagement sehr und sieht sich gefordert, soziale / gemeinnützige Vereine, Verbände und freie Kulturschaffende, aber auch andere Antragsberechtigte mit kreativen Ideen, vor Ort zu unterstützen oder bei solidarischen Ideen im Kleinen pragmatisch und unbürokratisch zu helfen.

Gefördert werden insbesondere Umstellungsmaßnahmen von Räumlichkeiten, Produkte oder Dienstleistungen für die Nutzung der Bürgerinnen und Bürger während der Krisenzeit (Beispiele: Schutzkleidung, Hygienebedarf, Raumteiler, Spuckschutz, Hinweisschilder, digitale Infrastruktur / IT-Bedarf, kostenpflichtige Apps und Lernsoftware); zudem Anschaffungskosten für Infrastruktur im Falle von neuentstandenen Initiativen, die speziell aus der Coronasituation hervorgegangen sind und Mitmenschen direkt während der Krise helfen sollen.

Dr. Miriam Putz (Vorsitzende der Bezirksversammlung Eimsbüttel): „Mit den bereitgestellten Geldern wird auf kurzem, unbürokratischem Weg die Möglichkeit geschaffen, schnell dort Hilfe zu leisten, wo sie jetzt notwendig ist. Sollte sich abzeichnen, dass der finanzielle Bedarf höher ist, behält sich die Bezirksversammlung vor, weitere Gelder zur Verfügung zu stellen. “

Wer Mittel aus diesem Topf beantragen möchte, muss in Anlehnung an die Förderrichtlinien für bezirkliche Sondermittel folgendes beachten: Die Antragssteller können entweder soziale / gemeinnützige Vereine und Verbände, die nicht gewinnorientierte Ziele verfolgen oder freie Kulturschaffende sein und müssen ihren Sitz im Bezirk Eimsbüttel haben.

Bis maximal 10.000 Euro Förderung können auch Organisationen erhalten, die treuhänderisch betroffene Institutionen, Projekte und Maßnahmen unterstützen.

Anträge können ab sofort gestellt werden. Das Antragsformular finden Interessierte auf:
hamburg.de/eimsbuettel/bezirksversammlung/79440/sondermittel-der-bezirksversammlung/

 

Rückfragen der Medien
Bezirksamt Eimsbüttel
Pressestelle
Telefon: (040) 428 01 - 2053
E-Mail: pressestelle@eimsbuettel.hamburg.de

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen