Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Fertigstellung Teilabschnitt Veloroute 10 im Binnenhafen Erster urbaner Radschnellweg in Hamburg

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die Bauarbeiten für den Ausbau der Veloroute 10 in der Blohmstraße und im westlichen Bereich der Straße Kanalplatz sind abgeschlossen. Damit ist der erste Velorouten-Abschnitt im Harburger Binnenhafen fertiggestellt: Richtungsweisend als 4 Meter breiter Zweirichtungsradweg nach Radschnellwegstandard.

Veloroute 10

Um diesen ersten urbanen Radschnellweg im Binnenhafen zu realisieren, waren neben dem Umbau des gesamten Straßenraumes außerdem die Neuerstellung von Bushaltestellen sowie aufwändige Leitungsarbeiten im gesamten Straßenraum notwendig. Entstanden ist ebenfalls ein 2 Meter breiter Grünstreifen mit neu gepflanzten Bäumen, der den Radverkehr vom Fußgängerbereich trennt und auf diese Weise mehr Platz, Komfort und Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden schafft.

Anjes Tjarks, Senator für Verkehr und Mobilitätswende„An dem ersten, fertig gestellten innerstädtischen Stück Radschnellweg in Hamburg wird deutlich: Wir setzen die Mobilitätswende auch in der äußeren Stadt um. Im Harburger Binnenhafen ist auf den ersten 450 Metern ein Zweirichtungsradweg entstanden, wie ihn sich die Menschen wünschen: Komfortabel asphaltiert, mit ausreichend Platz und mit einer klaren Trennung vom Fuß- und Kfz-Verkehr. Damit erhöht sich auch gleichzeitig der Komfort für die Fußgängerinnen und Fußgänger an dieser Stelle maßgeblich. Auf dem Grünstreifen zwischen Gehweg und Radweg wurden 30 Bäume gepflanzt, sechs straßenbegleitend – auch das zahlt auf die Aufenthaltsqualität ein. Die Maßnahmen sind eng mit denen am Doppelknoten/ZOB sowie mit dem Knoten Hannoversche Straße / Neuländer Straße abgestimmt. Ziel ist es, die Veloroute 10 durch den Harburger Binnenhafen bis Ende des kommenden Sommers fertigzustellen und damit die Radwegeverbindung zwischen Harburg und der Hamburger City weiter zu verbessern.“

Sophie Fredenhagen, Bezirksamtsleiterin Harburg: „Nicht nur der Radverkehr profitiert von dem Bau der Velorouten. Durch die Neuordnung dieses Straßenabschnittes bieten wir auf 450 Metern allen Verkehrsteilnehmenden einen komfortablen und sicheren Raum zur Fortbewegung. Mit diesem Abschnitt sind wir dem Ziel zum Ausbau einer attraktiven Radwegeverbindung von der Hamburger Innenstadt bis in den Süderelberaum wieder ein keines aber wichtiges Stück näher gekommen.“

Und der Ausbau der Veloroute 10 im Binnenhafen geht weiter: Seit Sommer 2021 werden im Veritaskai umfangreiche Straßen- und Leitungsbauarbeiten durchgeführt, mit dem Ziel bis Mitte August 2022 die Veloroute 10 durch den Harburger Binnenhafen fertigzustellen.

Wir bitten für Verständnis für verkehrliche Einschränkungen während der Umbauarbeiten. Das Bezirksamt ist bemüht, diese so gering wie möglich zu halten.

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch