Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Kunstausstellung der Künstlerin Bettina Behrend „Natur im Wandel und Zeichen der Hoffnung“

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

30. Mai bis 1. Juli 2022 im Bezirksamt Wandsbek

Die Kunstausstellung steht unter dem Motto „Natur im Wandel und Zeichen der Hoffnung“.

Abstraktes Gemälde mit dem Titel "Gang in den Regenwald" Gemälde mit dem Titel "Gang in den Regenwald"

Ausstellung „Natur im Wandel und Zeichen der Hoffnung“ Bezirksamt Wandsbek

Die Kunstausstellung steht unter dem Motto „Natur im Wandel und Zeichen der Hoffnung“.

Die Wandsbeker Künstlerin Bettina Behrend stellt mit ihrer Ausstellung ihre Werke vor, die vornehmlich mit Acryl auf Leinwänden erstellt worden sind. Das Hauptthema ihrer Gemälde ist die Naturverbundenheit des Menschen und der damit beeinflusste Wandel der Natur. Ziel ist es, die menschliche Existenz in Verbindung mit der Erde zu zeigen. Die Natur ist im Wandel, der zum großen Teil von Menschen verursacht ist. Dies drückt Frau Behrend in expressiven Landschaftsbildern aus, wobei sich eine Bildsituation aus der anderen ergibt. Zusätzlich wird die Ausstellung ergänzt mit Bildern des Regenwaldes in Liberia in Zusammenarbeit mit dem Verein „Rettet den Regenwald e. V.“. Das gemeinsame Projekt fördert indigene Frauen. Die Künstlerin möchte dadurch auf die kraftvollen und positiven Aktivitäten dieser Frauen aufmerksam machen.

Zur Künstlerin

Die Künstlerin Bettina Behrend ist gebürtige Hamburgerin und hat ihr Atelier im grünen Wandsbek. Sie studierte japanische Kalligraphie und Lyrik, lernte Malerei und absolvierte ihren Ph.D. in Creative Arts in Honululu. Bettina Behrend steht dem Verein „Rettet den Regenwald e. V.“ vor, der seinen Sitz ebenfalls in Wandsbek hat.

Im Zeitraum vom 30. Mai bis 1. Juli 2022 wird die Ausstellung im Bezirksamt Wandsbek, Schloßstraße 60 auf der Ausstellungsfläche im zweiten Obergeschoss gezeigt und ist montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr für Besucherinnen und Besucher geöffnet. Am letzten Ausstellungstag schließt die Ausstellung abbaubedingt früher. Der Zugang zu der Ausstellungsfläche ist barrierefrei.

Die Ausstellung wird zeitgleich zum Teil in digitaler Form im Internetauftritt des Bezirksamtes Wandsbek zu sehen sein.

Das Bezirksamt Wandsbek stellt seine Ausstellungsfläche kostenlos Wandsbeker Künstlerinnen und Künstlern zur Verfügung. Bei Interesse an der Durchführung einer Ausstellung im Bezirksamt können Künstlerinnen und Künstler (auch Schulklassen) sich bei der Pressestelle Wandsbek melden, per E-Mail an pressestelle@wandsbek.hamburg.de oder per Telefon unter der Nummer 040 42881-2684.

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch