Symbol

JVA Fuhlsbüttel Tod eines Gefangenen im Universitätskrankenhaus Eppendorf

Symbol für keine Leichte Sprache verfügbar
Leichte Sprache
Symbol für keine Gebärdensprache verfügbar
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen

Im Universitätskrankenhaus Eppendorf (UKE) ist am 13. Oktober 2013 ein Gefangener der JVA Fuhlsbüttel verstorben.

Tod eines Gefangenen im Universitätskrankenhaus Eppendorf - Hamburg - FHH

Der 52-jährige Semsija A. hatte am Freitagmittag während des Besuchs einer Angehörigen in der JVA Fuhlsbüttel das Bewusstsein verloren. Die zu Hilfe gerufenen Krankenpfleger fanden den Gefangen leblos vor, konnten ihn jedoch mit Unterstützung von Notärzten zunächst erfolgreich reanimieren. Daraufhin erfolgte seine Verlegung in das Universitätskrankenhaus Eppendorf (UKE), wo er am Sonntagmorgen verstarb. Die Todesursache steht noch nicht fest und wird derzeit aufgeklärt; nach gegenwärtigem Stand liegen jedoch keine Anhaltspunkte für eine nicht-natürliche Todesursache vor. A. verbüßte seit dem 29. August 2012 eine Freiheitsstrafe wegen Vermögensdelikten. 

Justiz- und Gleichstellungssenatorin Jana Schiedek: „Den Angehörigen gilt mein herzliches Mitgefühl.“

Ich wünsche eine Übersetzung in:
Danke für Ihr Interesse!