Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt

Veranstaltungen Fachkonferenz und Ausstellung Refurbishing

Fachkonferenz und Ausstellung Refurbishing

vergrößern Senatorin Blankau: Aufruf zum Wettbewerb (Bild: BSU) Rund 80 Gäste hatten am 11. April 2014 die Gelegenheit, sich intensiv mit Fragen rund um Refurbishing und ReUse auseinanderzusetzen: Kompetente Vorträge aus Wissenschaft und Praxis, angeregte Diskussionen und direkter Austausch mit Experten von Hochschulen und Unternehmen standen im Mittelpunkt der Tagung in den Räumen des Departments für Maschinenbau und Produktion der HAW.

Dass intelligentes Refurbishing auch gewinnbringend sein kann, davon konnten sich die Gäste bei den Ausstellern der Fachausstellung Refurbishing Markt überzeugen.

Das Thema: Lebensdauer verlängern

Sollen Produkte in ihrem Lebensweg umweltseitig optimiert werden, so kommt ihrer intensiveren oder längeren Nutzung ein besonderer Stellenwert zu. Auf diese Art und Weise amortisiert sich der in das Produkt eingeflossene Umweltaufwand besser, es wird also ein größerer Nutzen bei gleicher Umweltbelastung gestiftet.

Das Problem: Nutzungsphasen zu kurz

In der Praxis endet die Nutzungsphase vieler (technischer) Produkte bereits vorzeitig, da einzelne Komponenten entweder ausgefallen sind oder nicht mehr den ggf. veränderten Anforderungen der Anwendungsumgebung optimal entsprechen.

Die Lösung: Refurbishing

vergrößern Podiumsdiskussion: Praxiswissen für umweltfreundliche Produkte (Bild: ökopol) Durch die qualitätsgesicherte Reparatur sowie Aufrüstung von Altgeräten („Refurbishing“ oder auch „ReUse“) können diese für eine weitere Nutzung fit gemacht werden.

Während sich dieses Konzept bei einigen langlebigen Investitionsgütern bereits erfolgreich etabliert hat (z.B. bei Großkopierern, Medizingeräten oder auch Logistik-Produkten), besteht in anderen Segmenten noch viel Potenzial für solche ökonomisch wie ökologisch nachhaltigen Geschäftsmodelle.

Herausforderungen für die Produktentwicklung

Im Rahmen der Fachkonferenz werden insbesondere die bereits bei der Produktentwicklung zu berücksichtigenden konstruktiven Aspekte und ökologischen Anforderungen im Mittelpunkt stehen. Daneben werden aber auch weitere für tragfähige Praxis-Lösungen wichtige Aspekte wie angepasste (Rücknahme-) Logistik, entsprechende Vertragsgestaltungen u. ä. an Hand von Praxisbeispielen thematisiert.

Ausstellung Refurbishing Markt 11. – 17. April

vergrößern Interessierte Besucher: Ausstellung Refurbishing Markt (Bild: Mike Müller) Parallel zur Fachkonferenz und für eine weitere Woche fand im Foyer der HAW die Fachausstellung "Refurbishing Markt" statt, in der sieben mittelständische und größere Unternehmen konkrete Beispiele für die Umsetzung von Refurbishing-Konzepten präsentierten. Die Bandbreite reichte von der wiederverwendeten Tonerkartusche über das Refurbishing von Industriebürsten oder die Aufarbeitung gebrauchter Flussförderzeuge bis hin zum Redesign ganzer Züge. Die ausstellenden Unternehmen verfolgen mit verschiedensten Herangehensweisen ein zentrales Ziel: die Vermeidung unnötigen Ressourcenverbrauchs durch gute Ideen und intelligent umgesetzte Projekte. Die Ausstellung ist auf großes Interesse gestoßen und war Anlass für zahlreiche Expertengespräche zwischen den Ausstellern und den Besuchern der Fachkonferenz.

Aufruf zum Wettbewerb Umweltfreundliche Produktentwicklung durch Senatorin Blankau

Umweltsenatorin Jutta Blankau hat im Rahmen der Fachtagung auch den Start des Wettbewerbs „Umweltfreundliche Produktentwicklung“ ausgerufen. Alle weiteren Informationen dazu finden Sie hier.

Gut informiert? Die Vorträge und Präsentationen der Fachveranstaltung finden Sie hier:

Downloads