Symbol

Gefährdungsbeurteilung Kühlschmierstoffe

Eine Checkliste zur Gefährdungsbeurteilung

Publikation des Amtes für Arbeitsschutz Hamburg: Kühlschmierstoffe

Titelbild M03

Kühlschmierstoffe verbessern die Oberflächengüte von Metallen bei der Bearbeitung und steigern die Standzeit der Werkzeuge. Die moderne Metallzerspanung kann derzeit nicht auf das Hilfsmittel „Kühlschmierstoff“ (KSS) verzichten. Etwa eine Million Tonnen Kühlschmierstoffe werden jährlich in rund 200.000 kleinen und mittleren Betrieben der Metallverarbeitung in Deutschland verbraucht.

Die Schattenseite des weit verbreiteten Einsatzes: an Arbeitsplätzen in Metallbetrieben gehören Hauterkrankungen mit etwa 16 Prozent aller Verdachtsanzeigen zu den häufigsten berufsbedingten Erkrankungen. Jede Dritte der angezeigten Hauterkrankungen ist auf den Kontakt mit Kühlschmierstoffen zurückzuführen.

Diese Broschüre unterstützt Sie dabei, die Gefährdungen durch Kühlschmierstoffe in Ihrem Betrieb zu ermitteln, nach Gefahrstoffverordnung und Biostoffverordnung zu beurteilen und zu dokumentieren sowie Schutzmaßnahmen abzuleiten.

Stand: März 2008
Umfang: 24 Seiten (DIN A5)
Bezug: Die Broschüre steht unten als Download zur Verfügung. Sie kann bestellt werden über:

Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz
- Broschürenservice -
Billstraße 80
20539 Hamburg
Telefon: 040 42837-2368
E-Mail: publikationen@bgv.hamburg.de

Kontakt

Broschürenservice

Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz
Billstraße 80
20539 Hamburg
Adresse speichern

Öffnungszeiten

Telefonische Erreichbarkeit: Montag, Dienstag und Donnerstag 9 bis 15.00 Uhr, Freitag 9 bis 14 Uhr

Empfehlungen