Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Ein Projekt für die Förderung von Vielfalt SelbstSicherSein 2.0. – Sag NEIN! zu Diskriminierung

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Das Projekt SelbstSicherSein 2.0. begleitet Kinder und Jugendliche auf dem Weg zu einer starken Persönlichkeit.

SelbstSicherSein 2.0. – Sag NEIN! zu Diskriminierung - Präventionsprojekt religiös begründeter Extremismus Hamburg

Logo basis und woge e.V.

Diskriminierung ist ein Bestandteil unserer Gesellschaft, der auf verschiedenen Ebenen entsteht und wirkt. Kinder und Jugendliche erfahren Diskriminierung und /oder handeln selbst diskriminierend. Das Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen ist also begleitet von unterschiedlichsten Diskriminierungsformen.

Um dem reflektiert begegnen zu können, müssen Kinder und Jugendliche Prozesse, Dynamiken und Strukturen von Ausgrenzung und Benachteiligung zunächst verstehen. Dieses Verständnis wird im Rahmen des Projekts auf spielerische und kreative Weise in Form von schulischen und außerschulischen Workshops und Gruppenangeboten erarbeitet. Die Kinder und Jugendlichen setzen sich darin mit Themen wie Identität, Gender, Vielfalt, Religion, Rassismus sowie Diskriminierungs- und Ausgrenzungserfahrungen auseinander.

Ziel ist es, die Kinder und Jugendlichen in sich selbst und in ihrem Umfeld dahingehend zu befähigen, dass sie in der Lage sind, Diskursen der Ungleichwertigkeit selbstbewusst und kritisch zu begegnen, sich selbst zu reflektieren und ihnen Raum für Empowerment und Erfahrungsaustausch zu geben.

Sprachen

  • Deutsch
  • Englisch
  • Arabisch
  • weitere Sprachen auf Anfrage auch mit Dolmetscher*innen 

Zielgruppen

  • Kinder und Jugendliche ab acht Jahren
  • Eltern und andere Bezugspersonen
  • Multiplikator*innen

Angebote

  • Angebote für Gruppen aus Kinder- und Jugendeinrichtungen in verschiedenen Settings
  • Tages-Workshops für Schulklassen
  • Sensibilisierungsworkshops für Lehr- und Fachkräfte
  • Einzelfallhilfe in Form von beratenden Elterngesprächen (auf Wunsch auch anonym / telefonisch)
  • Gruppenangebote, in denen Eltern Raum haben, um sich über ihre (Diskriminierungs-) Erfahrungen auszutauschen
  • Fortbildungsangebot aus den Themenfeldern „Vielfalt“ und „Prävention von religiös begründeter Radikalisierung“
  • Infoveranstaltungen für Eltern und Werkstattgespräche für Multiplikator*innen in den oben genannten Themenbereichen
  • Vermittlung und/oder Begleitung zu spezifischen Beratungsstellen

Kontakt 

basis & woge e.V.
Projekt SelbstSicherSein 2.0
Feiningerstr. 14, 22115 Hamburg
Tel.: 040-333891-21/22
Fax: 040-333891-20
E-Mail: selbstsichersein@basisundwoge.de

Förderung

Das Projekt wird gefördert durch das Programm Demokratie leben!"des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Logo des Bundesprogramms "Demokratie leben!"


Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Anzeige
Branchenbuch