Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

TechnikCheck EffizienzCheck

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Sie planen in Ihrem Hamburger Unternehmen eine Maßnahme zur Steigerung der Energie- oder Ressourceneffizienz und es fehlen Ihnen die Grundlagen für eine Investitionsentscheidung? Wir unterstützen Sie!

EffizienzCheck

EffizienzCheck

Ermitteln Sie die Einsparpotenziale in Ihrem Unternehmen!

Mit dem EffizienzCheck fördern wir Ihnen bis zu 50 % der Ausgaben für Planungskosten bei komplexen und individuellen technischen Anlagen, wenn Sie Maßnahmen zur Optimierung des Energieverbrauchs oder zur Reduzierung von Ressourcen wie Material und Wasser planen.

Mit der Anlagenanalyse, Grundlagenermittlung, Entwurfsplanung, einer übergreifenden Umwelt- bzw. Machbarkeitsstudie oder einem Dekarbonisierungskonzept erhalten Sie die für Ihre Investitionsentscheidung notwendigen Datengrundlagen. Lassen Sie feststellen, mit welchen Techniken eine Effizienzsteigerung der Anlagen erreichbar ist und welche Wirtschaftlichkeit diese haben. Der EffizienzCheck kann durch Ingenieure oder Fachbetriebe Ihrer Wahl erstellt werden. Sie erhalten zukunftsorientierte Maßnahmenvorschläge auf einer belastbaren Datengrundlage bei einem stark verringerten finanziellen Planungsrisiko.

Interesse an einem EffizienzCheck?

Das Förderprogramm wird im Auftrag der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft von der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB) umgesetzt. Nehmen Sie vor Beginn Ihres Vorhabens Kontakt mit den Ansprechpartnern der IFB auf. Dort werden Sie von der Antragsstellung bis zur Beratung für weitere Fördermöglichkeiten nach erfolgtem EffizienzCheck intensiv begleitet.

IFB

Welches Ziel hat der EffizienzCheck?

Der EffizienzCheck soll bei Ihnen vorhandene Ideen für Maßnahmen zur Reduzierung des Energieverbrauchs, zur Steigerung der Energieeffizienz, zur Dekarbonisierung und Ressourceneffizienz in die Umsetzung bringen, indem er das Finanzierungsrisiko bei der Planung mindert.

Ob Querschnittstechnologien, Rechenzentren, Produktionsanlagen, Dekarbonisierung ganzer Produktionsverfahren oder Materialeinsparung, in fast jedem Unternehmen gibt es Möglichkeiten zur Optimierung der Anlagentechnik und zur Betriebskostensenkung. Für alle CO2-emissionsmindernden Vorhaben bestehen derzeit attraktive Förderangebote durch Landes- oder Bundesprogramme.

Kontakt

Roland Schulz

Energiewende in der Wirtschaft

Freie und Hansestadt Hamburg
Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft
Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Datenschutzerklärung der BUE

UmweltPartnerschaft Hamburg

Anzeige
Branchenbuch