Wildgerichte Hamburg Die Wildsaison genießen

Im Herbst beginnt die Jagdsaison und somit ist auch die Wildbret-Saison. Rehgulasch mit Spätzle, Hirschsteak und Knödel, Wildschweinbraten mit Rotkohl oder Kaninchenragout in Biersauce - die kulinarischen Möglichkeiten sind vielseitig. Hier finden Sie eine Auswahl an Restaurants, die Wildgerichte anbieten.

1 / 1

Wild essen in Hamburg

Empfehlungen für Ihren Restaurantbesuch

EDELSATT (Winterhude)

Mo-Sa 12-22:30, So 14:00-21:00 Uhr
Im EDELSATT können Sie leckere Wildburger und -currywurst, Salate, ausgewählte Biere und natürlich auch nicht-Alkoholische Getränke in einem modernen Ambiente genießen. Es wird bei der Verwendung des Fleisches sehr auf den freien Lebensraum und die natürliche Haltung des Tieres geachtet. Das qualitativ hochwertige Wild wird außerdem nur mit regionalen Zutaten aus biologischem Anbau kombiniert. Das EDELSATT erfreut sich immer größerer Beliebtheit, sodass Events wie die Kieler Woche oder das Hamburger Alstervergnügen beliefert wurden. 

Wattkorn (Langenhorn)
Mo-So 11:30-23:00 Uhr
Das Wattkorn bietet das ganze Jahr eine Vielfalt an Wildgerichten. Von Wild- und Hirschbratwürstchen bis hin zu Hirschrücken unter Walnusskruste. Für die kleinen Gäste gibt es im Garten einen Spielbereich und einen Streichelzoo mit Kaninchen. 

Hotel-Restaurant Ausspann (Schnelsen)  
Mo-Sa ab 17:00 Uhr (Küche bis 22:00 Uhr), So ab 12:00 Uhr (Küche 12:00-15:00 + 17:00-22:00 Uhr)
Im Norden Hamburgs hat das gemütliche und stilvolle Restaurant mit großzügiger Außenterrasse und offener Küche im Oktober Wildspezialitäten auf seiner Saisonkarte stehen. Es wird besonders Wert auf frische Zutaten und eine häufig wechselnde Speisekarte gelegt.

Waldcafé Corell (Niendorf)
Di-So 11:00-22:00 Uhr
Das Waldcafe mitten im Niendorfer Gehege bietet vielfältige Gerichte und Snacks für jeden an. Daneben gibt es das ganze Jahr über verschiedene saisonale Spezialitäten. Neben drei dauerhaften "Wild-Klassikern" gibt es eine eigene Karte für Wild-Gerichte. Diese sind alle auch als "kleine Portionen" bestellbar. Hirschkalbsmedaillions mit Bohnenbündchen und Rösti sowie geschmorte Hasenkeule mit Preiselbeerrahmsoße, Kroketten und Rosenkohl stehen beispielsweise zur Auswahl.

Restaurant Opitz (Hohenfelde)
Mo-So 12:00-23:30 Uhr
In der urgemütlichen Speisewirtschaft gibt es original Hamburger Küche ohne Schnick-Schnack. Neben Labskaus, Rinderrouladen, Pannfisch und Roter Grütze gibt es auch eine saisonale Karte. Ab Oktober werden in dem Restaurant nah der Außenalster vielfältige Gerichte mit Wild geboten.

Gasthof Waldeslust (Hamfelde)
Mo+Di Ruhetag, Mi-So 12:00-14:30 Uhr + 17:00-22:00 Uhr 
Etwas außerhalb Hamburgs liegt der auf Wild spezialisierte Gasthof Waldeslust. Neben den vielfältigen Variationen vom Wild, wie Wildhaxe, Wildhacksteak oder Wildschweinsteak, kann das seit 1873 bestehende Restaurant auch durch Familienfreundlichkeit überzeugen: Ganz in der Nähe befindet sich ein Tiergehege, das zum Erkunden einlädt.

Natur-Gasthaus Quellenhof (Bergstedt)
Saisonale Öffnungszeiten: Januar+Februar geschlossen, März+April Fr-So ab 12:00 Uhr, Mai-August Mi-So ab 12:00 Uhr, September-Dezember Fr-So ab 12:00 Uhr
Um sich nach einer ausgiebigen Wandertour im Rodenbeker Quellental zu stärken, lohnt sich ein Blick in das Gasthaus Quellenhof. Das Restaurant liegt mitten in dem Naturschutzgebiet und besticht mit deutscher Küche und saisonalen Gerichten. Neben Fischgerichten oder dem "Wanderteller" werden hier zudem außergewöhnliche Wildgerichte, wie Wildschwein-Sauerfleisch oder Wild-Currywurst mit Bärlauchnote serviert.

Das Kontor (Hamburg-Altstadt)
Mo-Fr 12:00-21:00 Uhr, Sa 16:00-21:00 Uhr, So Ruhetag
Mit einem "Kiek mol wedder in" lädt "Das Kontor" in der Deichstraße zum traditionellen Schlemmen ein. Neben hanseatischen Fischgerichten wie Matjesfilet und Pannfisch gibt es auch Wild auf der saisonalen Speisekarte. Neben Grünkohl und Eisbein bekommt man hier in den Monaten Oktover bis Dezember unterschiedliches Fleisch aus den Wäldern und von den Wiesen.

Nil (St. Pauli)
Mo, Mi+Do ab 18:00 Uhr, Fr, Sa+So ab 17:30 Uhr
Das Restaurant Nil, am Neuen Pferdemarkt, ist modern eingerichtet und bietet exquisite Speisen an. Auf der Karte findet man hier Hirschrücken mit Rosmarin-Kirschjus, Wirsing und Kürbis. Besonders die Weinkarte mit ihren edlen Dessertweinen ist ebenfalls einen Blick wert.

Philipps (St. Pauli)
Mo Ruhetag, Di-Sa 17:00-22:00 Uhr
Internationale und deutsche Kost findet sich in dem Restaurant "Philipps" auf St. Pauli. In der Herbstsaison gibt es im Philipps ein edles Wild-Gericht: Rosa gebratene Hirschkalbskeule mit Kräuterkruste, Petersilienwurzel und Quitte.

Hygge (Groß Flottbek)
Mo-So 15:00-22:00 Uhr
Gefüllte Keule vom Beelitzer Kaninchen mit Pastinaken-Apfel-Püree und gebratenen Wachsbohnen bekommt man im Hygge serviert. Neben diesem Wildgericht bietet die Brasserie auch weitere Fleischgerichte und Fischvariationen wie den Müritzer Zander oder gebratenen Pulpo an.

Karte

  1. EDELSATT
  2. Wattkorn
  3. Hotel-Restaurant Ausspann
  4. Waldcafé Corell
  5. Restaurant Opitz
  6. Gasthof Waldeslust
  7. Natur-Gasthaus Quellenhof
  8. Das Kontor
  9. Nil
  10. Philipps
  11. Hygge

Die Wildsaison genießen
Im Herbst beginnt die Jagdsaison und somit ist auch die Wildbret-Saison. Rehgulasch mit Spätzle, Hirschsteak und Knödel, Wildschweinbraten mit Rotkohl oder Kaninchenragout in Biersauce - die kulinarischen Möglichkeiten sind vielseitig. Hier finden Sie eine Auswahl an Restaurants, die Wildgerichte anbieten.
https://www.hamburg.de/image/4106222/1x1/150/150/549b99e55b2d0978eb330ac98c7bc395/fl/wildgerichte-bild--1-.jpg
20181010 16:24:31