Restaurants Winterhude Uhlenhorst Kulinarische Vielfalt zwischen Eilbekkanal und Stadtpark

Wer in Winterhude nahe der Gertig- oder der Dorotheenstraße oder in Uhlenhorst an der Papenhuder Straße wohnt, braucht nur ein paar Schritte zu laufen. Hervorragende italienische Restaurants, spanische Küche aus verschiedenen Teilen der Halbinsel, Sushi, gute deutsche Küche u.v.m. finden sich hier vielerorts. 

A Modo Mio – Feine Kost (italienisch)

Der Nachfolger des Traditionsrestaurants in der Zimmerstraße ist ein Feinkostgeschäft mit Weinbar ist, das auch leckere kleine Gerichte auf der Karte hat. Zu Pizzasnacks und Antipasti werden vor allem sizilianische Weine eingeschenkt. Dazu gibt es italienische Aperitife und viele süße Leckereien.

(Karte anzeigen)

Uhlenhorster Weinstube (Weinlokal)

Innenraum Uhlenhorster Weinstube

Die urige Uhlenhorster Weinstube an der Papenhuder Straße überzeigt nicht nur mit einem super Service, sondern auch mit grandios zubereiteten Gerichten (Flammkuchen, Käsespezialitäten, Schnitzel, saisonale Köstlichkeiten). Dazu werden stimmige deutsche und französische Weine gereicht. Im Winter lässt es sich gemütlich am beheizten Kachelofen sitzen.

(Karte anzeigen)

Misaki (japanisch)

Das japanische Restaurant mit der großen Terrasse in der Dorotheenstraße verwöhnt die Gäste mit unzähligen Sushi und Sashimi Variationen und den beliebtesten Gerichten aus Ostasien. Ob Sashimi-Mix aus Thun-, Königsfisch und Lachs, Ebi Hummerkrabben oder Lachs Teriyaki: Alles ist fisch zubereitet und von bester Qualität.

(Karte anzeigen)
  • Außengastronomie

Amaranto (spanisch)

Innenraum Amaranto mit Weinflaschen

Der Uhlenhorster Spanier hat seine schönen Räume im verglasten Hochparterre einer alten Stadtvilla nahe des Hofweges. Die kuschelige Tapas-Bar serviert warme und kalte Tapas sowie wechselnde saisonale Tagesgerichte. Besonders Weinkenner kommen im Amaranto auf ihre Kosten, über 150 verschiedene Weine liegen in den Regalen. Edle Tropfen werden vom Chef persönlich empfohlen.

(Karte anzeigen)

Gallo Nero (italienisch)

Corrado Falco am Tresen des Gallo Nero

In den gemütlich verwinkelten Räumen des Gallo Nero verwöhnt Sie Corrado Falco mit klassischen italienischen Gerichte der Saison und sizilianischen Köstlichkeiten aus der Heimat des Restaurantbetreibers.  Kalt gepresstes Olivenöl aus Sizilien, das zum Brot gereicht wird, frische Rohstoffe und handgemachte Pasta bilden die Basis für höchsten Genuss. Die Weinkarte ist mit 160 verschiedenen Weinen aus allen Regionen Italiens sehr umfangreich - der Schwerpunkt liegt auch hier auf Sizilien. Wer mehr erfahren möchte, kommt zu einer Weindegustation ins Gallo Nero.

(Karte anzeigen)

FARDi (syrisch)

Tausend syrische Köstlichkeiten bedecken den Tisch, denn im FARDi wird Maza, die nahöstliche Vorspeisenvariation, ganz groß geschrieben. Die kleinen Schälchen mit liebevoll angerichteten Dips, Roter Beete,  gesellen sich zu Lammfilet, Entenburst mit Feigen-Granatapfelsauce Falafel und syrischem Rotwein. Bei der Qualität und dem ausgesprochen freundlichen Service ist auch der Preis, der nicht gerade Imbisscharakter hat, vollkommen gerechtfertigt. 

(Karte anzeigen)
  • Kreditkartenzahlung
  • Außengastronomie

Portomarin (spanisch)

Weinflaschen

Feuerrote Wände, dezent weiß eingedeckte Tische und Schwarzweißfotografien mit Motiven aus Galicien erwarten den Gast im Portomarin. Dank seiner galicischen Wurzeln serviert Wirt Jesus Diaz Sindin vor allem köstliche Fischgerichte, aber auch Tapas und Fleisch vom Lava-Grill. Das Portomarin verfügt über eine große Bodega mit renommierten und weitgehend unbekannten Weinsorten. Ein Teil davon kann man im hinteren Bereich des Restaurants in der "Weinstraße" auf eigene Faust entdecken. 

(Karte anzeigen)

Akari (japanisch)

Ein heller Gastraum, puristisch-japanisch eingerichtet empfängt die Gäste des Akari, die sich hier auch (ganz japanisch) ohne Schuhe im kleinen Séparée auf dem Boden niederlassen können. Neben frisch zubereitetem Sushi stehen auch andere authentisch japanische Speisen auf der Karte. Darunter Klassiker wie Yakitori oder Gyoza, aber auch „Gyotan no Shioyaki“ – gegrillte Rinderzunge. Getrunken wird Sake, japanisches Bier oder grüner Tee, der sich übrigens in Form von Matcha-Eis auch auf der Nachtischkarte wiederfindet.

(Karte anzeigen)

Trüffelschwein (französisch)

Innenraum TrüffelSchwein

Das Trüffelschwein bietet frische, hochwertige Sterneküche zu fairen Preisen. Küchenchef Kirill Kinfelt legt wert auf Spaß beim Essen, was auch in der verspielen Anrichtung der Speisen deutlich wird. Internationale Küche mit französischen Einflüssen und eine ausgesuchte Weinkarte bescheren den Gästen eine unbeschwerte Zeit in unaufdringlichem Ambiente. Bei warmen Temperaturen lädt die wunderschöne Terrasse zum Verweilen ein.

(Karte anzeigen)

Piccobello (italienisch)

Ein Italiener mit Wohnzimmeratmosphäre. Hier werden die Tagesgerichte gerne mündlich vorgetragen, die Einrichtung ist heimelig, der Gastraum aber keinesfalls vollgestopft. Neben raffinierten, etwas höherpreisigen Fisch- und Fleischgerichten (z.B. Steinbutt in Safransauce oder Entenleber auf Ruccola) gibt es hier natürlich ausgezeichnete Pizza für absolut akzeptable Preise. Der sizilianische Rotwein mundet dazu, vor allem bei dem fröhlichen und liebenswerten Service, besonders gut.

(Karte anzeigen)