Restaurants Hoheluft Schlemmen zwischen Falkenried und Isebekkanal

In Hoheluft leben nicht nur viele Menschen, hier gibt es auch zahlreiche Restaurants verschiedenster Länderküchen. Neben einem Sternerestaurant und Stefan Hensslers "Ono" kann man zwischen dem Falkenried und dem Isebekkanal viel Neues entdecken. Lust Wagyufilet und White Pizza zu probieren? Oder doch lieber trendy Açai Bowls? 

Küchenfreunde (deutsch/international)

Teller mit Pulpo

Echtes Wiener Schnitzel, Entenbrust und Perlgraupenrisotto stehen hier auf der Karte. Doch das absolute Non plus ultra soll das „Surf’n Turf“ sein. Der Gast sucht sich ein Steak aus und bekommt neben den Beilagen noch einen Hummerschwanz dazu. Genießen kann man sein Essen entweder drinnen oder auf einer hübschen Terrasse.

(Karte anzeigen)

Pizza Puro (italienisch)

Hier gibt es keine Vorspeisen, Hauptgerichte oder Desserts. Stattdessen können die Gäste „Vor Pizza“, „Pizza“, „Anstatt Pizza“ oder „Nach Pizza“ bestellen. Die Karte ist recht klein. Das Restaurant bietet dafür original neapolitanische Pizza mit Büffelmozzarella und Tomatensauce aus San-Marzano-Tomaten.

(Karte anzeigen)

Was wir wirklich lieben (deutsch)

Bowl mit Beeren

Die Zutaten mit denen im Was wir wirklich lieben gekocht wird, stammen überwiegend von einem Hof in der Lüneburger Heide. Sie sind regional, frisch und haben Bioqualität. Aber auch die Gerichte auf der Speisekarte wurden mit viel Liebe zusammengestellt. Es gibt eine große Auswahl für ein gemütliches Frühstück und mittags können die Gäste zwischen einer Salatbar, Sandwiches, Suppe oder dem Mittagstisch auswählen.

(Karte anzeigen)

Piment (französisch/marokkanisch)

In diesem kleinen, familiengeführten Restaurant verwöhnt Küchenchef Wahabi Nouri seine Gäste mit klassisch-französischer Küche mit deutlich marokkanischen Akzenten. Ob Kabeljau mit Topinambur und Pomelo oder Kalb mit Kardonen - Nouris raffinierte Art, seine Kreationen mit orientalischen Gewürzen zu verfeinern, überzeugt den feinen Gaumen. Zu dem Michelin-Stern kamen für 2017 beachtliche 17 Gault-Millau-Punkte. 

(Karte anzeigen)

Al Volo (italienisch)

Innenraum Pizzeria Al Volo

Das laute und lebendige Al Volo wird von vielen Stammgästen als die beste Pizzeria in Hamburg bezeichnet und bietet alles andere als eintönige Kreationen. Von den italienischen Klassikern wie Margherita, Calabria und Romana abgesehen, kann man sich hier auch sogenannte „White“ Pizzas, ganz ohne Tomate, aber dafür mit Kartoffel und Rosmarin oder Varianten mit Gorgonzola und Birne oder Trüffelkäse schmecken lassen.  Zum Abschluss gibt es  noch einen Espresso für einen fairen Euro – wie in Italien.

(Karte anzeigen)

Ramen Bar Zipang (japanisch)

Noch bevor Ramen in Deutschland zum Trendfood avancierten, wurde die japanische Nudelsuppe im Zipang gekonnt zubereitet. Verschiedene Varianten (Miso, Shio, Shoyu, auch vegetarisch oder vegan) der Brühe mit selbstgemachten Nudeln kommen ohne Zusatzstoffe auf den Tisch - die Suppe entfaltet über zwei Tage Zubereitungszeit ihr volles Aroma. In der schummrigen Ramen-Bar gibt es außerdem köstliche Gyoza, Edamame, raffiniert eingelegtes Gemüse und spezielle Highballs mit grünem Tee. Wer keine Lust auf ramen hat, kann auch Katsudon janapisches Schnitzel mit Ei und Reis) oder Yakisoba (Bratnudeln) genießen. Wegen der großen beliebtheit des Zipang muss man manchmal etwas auf einen Tisch warten. 

(Karte anzeigen)

Ono - by Steffen Henssler (Sushi)

Sushi-Platte

Das Ono ist das zweite Restaurant von Starkoch Steffen Henssler. Hier erwarten den Gast asiatische Sushikreationen und andere internationale Köstlichkeiten. Das Restaurant liegt am schicken Falkenried-Areal und bietet einen schönen Blick auf den Isebekkanal und eine große Sommerterrasse. Probieren Sie doch mal den Teriyaki-Zander mit Kartoffel-Avocado-Püree und zum Dessert eine Crème Brulée mit Zitronengras. Feinschmecker werden hier ganz auf ihre Kosten kommen.

(Karte anzeigen)

Casa de Aragon (spanisch)

Von „Datiles con bacon“ (Datteln im Speckmantel) über Paella und Calamares treffen im Casa de Aragon Klassiker der spanischen Küche und extrem frische Tapas aufeinander. Das Restaurant besticht durch eine unaufgeregte Einrichtung, seinen herzlichen Service und großzügige Portionen. Wer auf der kuscheligen, überdachten Terrasse ein Glas Tempranillo und eine butterzarte Kaninchenkeule genießt, vergisst fast, dass er sich mitten in Hoheluft befindet. 

(Karte anzeigen)