Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

RISA Gemeinschaftsaufgabe für ein zukunftsfähiges Regenwassermanagement

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die zunehmende Flächenversiegelung und die Folgen des Klimawandels stellen die Wasserwirtschaft vor neue Herausforderungen. Mit der Regen­Infra­Struktur­Anpassungs­Gemeinschaft RISA arbeiten zahlreiche Partner aus Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft an einem zukunftsfähigen Umgang mit Regenwasser.

Feuerwehreinsatz an einer Wohnstraße, die nach heftigem Regen überflutetet ist Feuerwehreinsatz nach Starkregenereignis

RISA - RegenInfraStrukturAnpassung

Die Infrastruktur der Stadt muss für die Zukunft gerüstet und auf die Klimafolgen angepasst werden. Eine nachhaltige und wassersensible Stadtentwicklung ist nur durch Zusammenwirken von Experten aus Siedlungswasserwirtschaft, Stadtentwicklung, Landschaftsplanung, Verkehrsplanung und Gewässerplanung möglich. Die Grundlagen hierzu wurden in dem RISA-Projekt (2009 - 2015) geschaffen. Die Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft und HAMBURG WASSER arbeiten innerhalb dieses RISA-Netzwerkes eng zusammen. Dabei werden institutionsübergreifend Ressourcen gebündelt und aufgabenübergreifende und auch unkonventionelle Lösungsansätze in der Regenwasserbewirtschaftung vorangebracht.

Der RISA-Strukturplan Regenwasser 2030 (2015) zeigt Handlungsoptionen und Handlungsschwerpunkte auf, die stetig umgesetzt werden. Mit dem aktuellen Koalitionsvertrag und dem Hamburger Klimaplan besteht ein klarer Auftrag zur Umsetzung der RISA als Maßnahme der Starkregenvorsorge und der Klimafolgenanpassung.

„Die Hamburger Antwort auf die zunehmenden Starkregen lautet: RISA (Regeninfrastrukturanpassung). Damit werden wir zukünftige Gefährdungen von Personen und überflutete Keller, Unterführungen, Tiefgaragen, Bahnhöfe etc. minimieren." (Koalitionsvertrag 2020)

Projektergebnisse, Veröffentlichungen und Aktuelles aus dem RISA-Prozess sind  unter der Adresse www.risa-hamburg.de zusammengestellt.

Weitere Themen



Kontakt

Dr. Andreas Finckh

Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft
Neuenfelder Straße 19
21109 Hamburg
Adresse speichern

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch