ET 490 Neuer Zug auf Hamburgs Schienen

Im Dezember 2018 gehen die ersten Modelle des ET 490 regulär an den Start. Die hochmodernen Fahrzeuge verfügen unter anderem über eine Klimaanlage und durchgehende Wagen. Vorläufig sind aber auch die alten Züge noch auf Hamburgs Schienen unterwegs.

Neues Triebwagenteilmodell ET 490

Ab Dezember 2018

Die Nachfrage nach öffentlichem Personennahverkehr wächst stetig. Mit der Erweiterung der S-Bahn-Flotte um insgesamt 72 neue Züge des Typs ET490 soll bereits im Dezember 2018 eine deutliche Veränderung auf den Schienen spürbar sein. Die Züge sind vor allem an ihrem Design erkennbar: Die Front ist mit einem silbernen H verziert, dass für Hamburg steht. 

Am 9. Dezember 2018 sollen mit dem Einsetzen des HVV-Fahrplans 2019 rund die Hälfte der bestellten Züge in den Betrieb eingegliedert sein. Durch Lieferschwierigkeiten des Herstellers können aber noch nicht alle bestellten Modelle pünktlich eingesetzt werden. Bis es soweit ist und schließlich alle der 72 bestellten Züge auf Hamburgs Schienen können, werden zusätzlich noch die alten ET 472-Modelle genutzt. 

Umrüstung des ET 474

Auch die alten Fahrzeuge des Typs ET 474 sollen bis 2021 schrittweise umgerüstet und modernisiert werden. Statt drei getrennter Wagen sollen diese beispielsweise zusammengelegt werden, um einen durchgängig begehbaren Flur und damit mehr Platz für Kunden zu schaffen. Ein Mehrzweckabteil soll außerdem durch Klappsitze mehr Raum als in anderen Wagen schaffen. Außerdem soll ein Fahrgastinformationssystem auch in den alten Fahrzeugen installiert werden. Bisher sind bereits über 30 ET 474 umgerüstet und im Redesign in Hamburg unterwegs. 

Längere Züge, dichtere Taktung

Konkret werden sechs der neuen Züge eine Verlängerung bisheriger Kurzzüge ermöglichen. Dies würde vor allem die Linie S11 betreffen. Dadurch wird mittelfristig auch eine Kapazitätserhöhung auf der Strecke Ohlsdorf – Flughafen möglich (durch  Vollzugeinsatz auf der S1.) Der Langzugbetrieb (9 Wagen) auf der Linie S3 zwischen Neugraben – Innenstadt – Elbgaustraße soll mit vier Fahrzeugen weiter ausgeweitet werden. Eine Taktverdichtung auf der Strecke Innenstadt – Harburg ist ebenfalls für die Zukunft geplant, hängt allerdings von der Beschaffung weiterer Fahrzeuge und Signalarbeiten ab, die frühestens 2020/21 fertig sein können. 

Neueste Technik im ET 490

Am Montag, den 16. Juni 2014, hat die S-Bahn Hamburg ein Triebwagenteilmodell des neuen S-Bahnfahrzeuges Typ ET 490 präsentiert. Die Fahrzeuge sind mit Klimaanlagen, Durchgängen zwischen den Wagen und einem modernen Fahrgastinformationssystem ausgestattet. Für die 72 neuen S-Bahnzüge investiert die S-Bahn rund 450 Millionen Euro.

Die neuen energiesparenden Fahrzeuge wurden erstmals Anfang 2017 in den Probebetrieb genommen werden.

Technik

  • Gewicht des betriebsbereiten Triebzuges (t): Einsystem: 122 t, Zweisystem: 130 t
  • Höchstgeschwindigkeit (km/h): Einsystem: 100 km/h, Zweisystem: 140 km/h
  • Fahrmotoren des Triebzuges: 8 Fahrmotoren mit je 170 kW, Gesamt 1360 kW
  • Sehr leises Fahrzeug, vergleichbar mit ET474
  • Energiesparend: Nutzung von Wärmepumpen in den Klimaanlagen (europaweit einmalige Energiegewinnung bei Zügen), Gewinnung von Abwärme aus den Antriebsanlagen zum Heizen, Energierückgewinnung beim Bremsen) 

Daten und Fakten zum ET490 

  • Zuglänge: 66 m 
  • Sitzplätze: 190 
  • Stehplätze: 280
  • Ausstattung der Fahrzeuge mit Klimaanlagen, Durchgängen zwischen den Wagen und modernen Systemen zur Fahrgastinformation (Fahrgastfernsehen)
  • Mehrzweckraum für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen 
  • Vorteile für Personen mit reduzierter Mobilität: Visuelle und akustische Signale im Eingangsbereich, z. B. farbliche Kontrastunterscheide beim Türknopf, beleuchtete Trittkante, Türknopf ausgestattet mit Findeton 
  • Front- und Seitenanzeigen mit farbigem Linienfeld (z.B. grünes Linienfeld für S 1)
  • Auf den Displays (FID) des neuen modernen Fahrgastinformationssystems werden die Stationen in einer Perlenschnur angezeigt 


01 Abbinder

Artikelabbinder