Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Juan Sebastian de Elcano Spanisches Segelschulschiff an der Überseebrücke

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Zum fünften Mal machte das imposante spanische Segelschulschiff Zwischenstopp in Hamburg. Interessierte konnten das Schiff an vier Tagen besichtigen.

Juan Sebastian de Elcano

Open Ship in Hamburg

Die aktuelle Position (weltweit!) der Juan Sebastian de Elcano auf unserem Schiffsradar

Das spanische Segelschulschiff Juan Sebastian de Elcano machte Mitte Juni 2014 an der Überseebrücke fest. Anlässlich des ersten Besuchs seit 2011 gab es einen Empfang für die Kadetten der Marine und die Besatzung im Hamburger Rathaus – im Gegenzug öffneten sie ihr Schiff an vier Tagen zur Besichtigung.

Die Juan Sebastian de Elcano auf Ausbildungsfahrt

Die Juan Sebastian de Elcano hat bereits zehn Seefahrten durch den Ärmelkanal und die Nordsee sowie eine Flussfahrt auf der Elbe hinter sich. Auf der Route der Ausbildungskreuzfahrten für Kadetten ist auch die Hansestadt ein beliebtes Ziel. Vor dem Zwischenstopp in Deutschland, besuchte die Juan Sebastian de Elcano bereits die Häfen von Praia (Kap Verde), Cartagena (Kolumbien), Santo Domingo (Dominikanische Republik), New York (USA) und Dublin (Irland).

Technische Daten der Juan Sebastian de Elcano

  • Schiffstyp: Segelschulschiff
  • Nationalität/Heimathafen: Spanien
  • Indienststellung: 17. August 1928
  • Verdrängung: 3.612 t
  • Länge: 113,1 Meter
  • Breite: 13,1 Meter
  • Tiefgang: max. 6,8 Meter
  • Geschwindigkeit unter Segeln: max. 16,9 Knoten
  • Besatzung: 227 Mann
  • Anzahl Masten: 4
  • Anzahl Segel: 20

Weitere Bilder, Termine und Wissenswertes rund um die Schiffe in Hamburg finden Sie hier: Schiffe Hamburg.

Weiterführende Links

Themenübersicht auf hamburg.de

Hamburg Card

Pauschalreisen

Unsere Pauschalreisen

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzer*in nicht teurer.