Bundesregierung Veröffentlichungen des Bundes

Verbraucherinsolvenz Publikationen Bundesregierung

Schulden abbauen - Schulden vermeiden

Titelblatt der Broschüre Schulden abbauen - Schulden vermeiden

Hilfe für überschuldete Familien - Von der Verschuldung zur Überschuldung: Was zu tun ist, wie sich Schulden regulieren lassen und wie man sich beraten lassen kann, zeigt diese Broschüre der Bunderegierung.

Die Broschüre kann kostenlos angefordert werden.


„Verbraucherinsolvenz – Restschuldbefreiung: Eine neue Chance für redliche Schuldner“

Titelblatt der Broschüre Restschuldbefreiung - eine neue Chance für redliche Schuldner
Die In­sol­venz­ord­nung ermöglicht es redlichen  Schuld­nern - Ver­brau­chern und Ge­wer­be­trei­ben­den - unter Be­frei­ung von ihren Ver­bind­lich­kei­ten einen wirt­schaft­li­chen Neu­an­fang zu ma­chen, ohne die be­rech­tig­ten In­ter­es­sen der Gläu­bi­ger zu ver­nach­läs­si­gen.

Diese Bro­schü­re des Bundesministeriums der Justiz gibt einen Über­blick über die wich­tigs­ten Re­ge­lun­gen des Ver­brau­cher­insol­venz­ver­fah­rens und der Rest­schuld­be­frei­ung. Die Broschüre steht auf den Seiten des Bundesministeriums der Justiz zur Verfügung.

Infoblatt "Reform der Verbraucherentschuldung"

Titel des Infoblattes "Reform der Verbraucherentschuldung"
Durch neue gesetzliche Regelungen erhalten insolvente Verbraucher seit 2014 schneller als bisher eine zweite Chance zum wirtschaftlichen Neuanfang, wenn sie einen Teil ihrer Schulden begleichen.

Nunmehr besteht die Möglichkeit, bereits nach drei Jahren die Restschuldbefreiung zu erlangen, wenn der Schuldner innerhalb dieses Zeitraums mindestens 35 Prozent der Gläubigerforderungen sowie die Verfahrenskosten begleichen kann.

Die wesentlichen Änderungen im Rahmen der Reform des Verbraucherinsolvenzverfahrens finden Sie in einem Infoblatt des zuständigen Bundesministeriums.

Empfehlungen