Europa Let's go international!

Nicht nur in Hamburg wird das Projekt mit großem Interesse aufgenommen. Auch im internationalen Kontext der EU-Ostsee-Kooperation begeistert das Konzept "SchoolMentors" Partner aus Schweden, Finnland, Lettland und Litauen.

Let's go international!

Mit dem Projekt SchulMentoren - Hand in Hand für starke Schulen nimmt Hamburg an der EU Strategie für den Ostseeraum teil. Konkret ist das Projekt im Bereich „Education“ und dort im so genannten „Flagship School to Work“ angesiedelt.

In vielen Mitgliedstaaten der Europäischen Union verlassen nach wie vor viele Schülerinnen und Schüler die Schule ohne einen Abschluss. Daraus resultieren häufig schlechtere Chancen auf dem Arbeitsmarkt und eine spätere Abhängigkeit von staatlichen Unterstützungsleistungen.

Der Europäische Rat hat sich zum Ziel gesetzt, präventive Maßnahmen in der allgemeinen und der beruflichen Bildung zu entwickeln, durch die Kinder und Jugendliche so gestärkt und unterstützt werden, dass sie einen Schulabschluss erreichen können.

Das Flagship School to Work (S2W) hat die Stärkung der transnationale Zusammenarbeit der Ostsee-Anrainerstaaten in diesem Bereich zum Ziel. Gemeinsam werden Ideen entwickelt, wie die Schulabbrecherquote reduziert werden kann. Dabei profitieren die teilnehmenden Staaten von ihren jeweiligen Erfahrungen in diesem Bereich. In regelmäßigen Arbeitstreffen werden politische Programme, Projekte und Maßnahmen vorgestellt und diskutiert, ergänzende und weiterführende Methoden und Modelle werden entwickelt und erprobt. Das nächste Treffen der Arbeitsgruppe findet am 23. und 24. November 2015 in Hamburg statt. Den Schwerpunkt bildet die Vorstellung verschiedener Präventionsmaßnahmen von den Frühen Hilfen bis zur Jugendberufsagentur.

Kontakt

Projekt SchulMentoren

Hamburger Straße 131
22083 Hamburg
Adresse speichern

Projekt SchulMentoren

Hamburger Straße 131
22083 Hamburg
Adresse speichern