Hafendockter Praxis auf der Elbe

Wie es sich für den Hafen gehört, ist natürlich auch für die medizinische Versorgung der Schiffsbesatzungen und Hafenarbeiter ein schwimmendes Fahrzeug zuständig. Die „Hafendockter" war von 1929 bis 1983 für die Gesundheit im Hafen im Einsatz. 

Historische Hafenarztbarkasse Hafendockter

Von der „Hafenarzt 1" zur „Hafendockter"

Wenn es um die Krankenversorgung geht, muss es schnell gehen – und was würde sich im Hafen dafür besser eignen, als eine schwimmende Praxis? Um die medizinische Versorgung und den Transport des Personals sowie der Patienten sicherzustellen, wurde im Jahr 1929 der Bau der Hafenarztbarkasse in Auftrag gegeben. An Bord befand sich also der Hafenarzt, welcher der Barkasse damit auch den gleichnamigen Namen gab. Nach dem Umbau im Jahr 1959 von Dampf- auf Dieselantrieb war die „Hafenarzt I" noch bis 1983 als schwimmender Rettungswagen auf der Elbe unterwegs. 

Nach der Außerdienststellung wurde das Schiff vom „Hafenarzt" zum „Hafendockter" umbenannt und rund zehn Jahre lang vom bekannten Hamburger NDR-Journalisten Wilken F. Dincklage gepflegt. Im Jahr 2000 versank die ehemalige Praxis des Hafenarztes aus ungeklärten Gründen an der Kehrwiederspitze, wurde jedoch wieder geborgen und anschließend drei Jahre lang restauriert. 

Seit 2014 wird die Hafendockter von einem ehrenamtlichen Betreiberverein originalgetreu wiederhergestellt. Das Schiff steht seit 2016 außerdem auf der Liste der beweglichen Denkmäler der Hansestadt Hamburg. Seinen Liegeplatz hat die Barkasse im Museumshafen Oevelgönne.

Traditionelle Ausstattung auf der Hafendockter

Um als historisches Schiff zu gelten, muss natürlich auch die Originalausstattung größtenteils vorhanden und Instand gesetzt sein. Die Hafendockter besitzt unter anderem ein original erhaltenes Steuerrad, historische Technikdetails der Maschinenlemente und originale Lampen sowie Holzelemente in Salon und Kombüse. Und auch sonst wird das Schiff seinem Status als schwimmendes Denkmal in jedem Fall gerecht: Seit 2016 werden Fahrten zur Vermittlung traditioneller Hafenschifffahrt und zur Vertiefung der Revierkenntnis durchgeführt. Die Hafendockter ist außerdem regelmäßig bei Veranstaltungen wie dem Hafengeburtstag oder der Parade der Traditions- und Museumsschiffe mit dabei. 

Technische Daten der Hafendockter

  • Baujahr: 1929
  • Früherer Name: Hafenarzt I 
  • Länge: 18,08 Meter
  • Breite: 3,99 Meter
  • Tiefgang: 1,95 Meter
  • Maschine: MWM RH 526, 6 Zyl. Diesel, 180 Ps, (ab 1959)
  • Restaurierung: 1959, 1983, 2000-2003, 2014-2017


Hamburg entdecken

Services

Branchen Online