Holsten-Brauerei Die Kunst des frisch Gezapften

Der Holsten-Ritter ist bereits seit 1879 das Symbol für die Brauerei und ihre Biere. Erfahren Sie während einer Besichtigung die Geschichte der Brauerei und entdecken Sie die Geheimnisse der modernen Braukunst bei frisch Gezapftem.

1 / 1

 Holsten-Brauerei Hamburg

Adresse
Holstenstraße 224, 22765 Hamburg
Telefon
040 30993-698
E-Mail
besichtigung@holsten.de
Homepage
Holsten-Brauerei AG
Besichtigungszeiten
Montag bis Freitag jeweils 9 Uhr, 11:15 Uhr, 13:15 Uhr, Kosten: 7 Euro pro Person, vorherige Anmeldung erforderlich
Öffentliche Verkehrsmittel
S21, S31 Haltestelle Holstenstraße
Buslinien M3, M20, M25, 180, 183, 283 Haltestelle Holstenstraße
Parkplätze
Parkhaus Neue Flora, Stresemannstrasse 159a

Das Hamburger Bier und seine Geschichte

In Hamburg gibt es eine Jahrhunderte währende Brautradition. Bereits 1270 nannte das Hamburger Schiffsrecht Bier als wichtigsten Handelsartikel. Im Spätmittelalter galt Hamburg sogar als „Brauhaus der Hanse“, da in keiner anderen Stadt mehr Bier gebraut wurde. Eine traditionsreiche Braustätte mit interessanter Geschichte und der Möglichkeit zur Besichtigung ist die Holsten-Brauerei AG in der Nähe des Schanzenviertels.

Die Biermarken mit dem weltbekannten Holsten-Logo – ein Ritter auf galoppierendem Pferd – werden derzeit noch mitten in Altona gebraut, ebenso das typisch hamburgische Astra. Demnächst steht aber ein großer Umzug an: Anfang 2016 wurde verkündet, dass die Holsten-Brauerei ins Gewerbegebiet Heykenaukamp in Hausbruch zieht. Dort soll auf 57.000 Quadratmetern eine Brauerei nach modernsten Standards entstehen, die laut Planungen im ersten Quartal 2019 in Betrieb genommen werden soll.

Karte

Während die Produktion auf jeden Fall umzieht, soll die Verwaltungszentrale nach Möglichkeit weiter am alten Standort in Altona zu finden sein. Ebenso wie die Holsten-Brauwelt. Bei den Planungen für den Umzug kamen mehrere Standorte innerhalb Hamburgs in Frage. Eine Verlegung des Betriebs aus der Stadtgrenze heraus war dabei nie ein Thema, denn die Holsten-Brauerei gehört zur Hansestadt wie der Michel

Holsten fühlt sich Hamburg verbunden

Das Stammhaus der Holsten-Brauerei wurde 1879 als Aktiengesellschaft gegründet, ein Jahr später verkaufte man das erste Bier. Bald war das Bier nicht nur in Hamburg sehr beliebt, das Absatzgebiet wuchs immens. Um die Nachfrage decken zu können, vergrößerte man die Produktion und übernahm kleinere Brauereien.

In Kriegszeiten sorgten Einberufungen immer wieder zu Personalengpässen in der Brauerei. Da außerdem nicht genügend Rohstoffe, die zum Brauen benötigt wurden, verfügbar waren und eine drastische Biersteuer eingeführt wurde, mussten die Holsten-Brauer einfallsreich sein.

Die Brauerei überstand die schweren Zeiten. In 1943 wurde sie von Bomben und Brandsätzen fast zerstört, ab 1946 wieder aufgebaut. Seitdem wissen immer mehr Menschen im In- und Ausland die Biere mit dem Holsten-Ritter zu schätzen. Gefeiert wird dies einmal im Jahr, wenn wieder Zeit für das Holsten Brauereifest ist. 

Führungen erst wieder 2019

Zum 31. Oktober 2018 stellte die Holsten Brauerei den Besichtigungs- und Seminarbetrieb am Standort Altona aufgrund des Umzuges nach Hausbruch zunächst ein. Ab August 2019 sind dann wieder Führungen am neuen Standort geplant.

Autor:

Die Kunst des frisch Gezapften
Der Holsten-Ritter ist bereits seit 1879 das Symbol für die Brauerei und ihre Biere. Erfahren Sie während einer Besichtigung die Geschichte der Brauerei und entdecken Sie die Geheimnisse der modernen Braukunst bei frisch Gezapftem.
https://www.hamburg.de/image/6282352/1x1/150/150/d67aebbcb5375d6b911f17e79c4b7c28/ww/holsten-1.jpg
20181101 18:05:09