"Sibel und Max": Boxtraining kurz vor Weihnachten Hauptdarsteller der ZDF Serie "Sibel & Max" bekommt Boxtraining

Der Hauptdarsteller der ZDF-Vorabendserie "Sibel & Max" Salah Massoud bekam in der berühmten Kult-Kneipe auf der Reeperbahn "Zur Ritze" Boxtraining von der ehemaligen Weltmeisterin Regina Halmich.

1 / 1

Impressionen vom Dreh der ZDF-Vorabendserie

Boxtraining kurz vor Weihnachten

Salah Massoud, einer der Hauptdarsteller der ZDF-Vorabendserie "Sibel und Max" bekam im Dezember Box-Training von der ehemaligen Weltmeisterin Regina Halmich in der berühmt-berüchtigten Kiez-Kneipe "Zur Ritze". Der Schauspieler boxt sowohl privat als auch für seine Rolle in der Serie, die am Anfang 2015 im ZDF ausgestrahlt wird.

Besuch am Set

"Alle, alle, alle - ihr dürft jetzt alle mit." Die Regie-Assistentin scheucht die Gruppe Komparsen sanft in die nachgebaute Gemeinschaftspraxis und auf einmal ist es still im Aufenthaltsraum des Drehgeländes. Wo eben noch Hamburger mit aufgemalten Kratzern und Schrammen, falschen Verbänden und Pflastern saßen, stehen jetzt leere Kaffeebecher, Stative, Kisten voller Requisiten, drei Fahrräder und der Nachbau eines heimeligen Café-Tresens.

Handlung der Serie

Wir befinden uns am Set der ZDF-Vorabendserie "Sibel und Max". Der Plot ist folgender: Dr. Sibel Aydin, 39, alleinstehend, Ärztin, erfährt von Dr. Max Walther, 40, ebenfalls Arzt und alleinstehend, dass ihr 17-jähriger Sohn Yunus dessen 16-jährige Tochter Jana geschwängert hat. Nachdem sich alle Beteiligten ansatzweise mit der Situation und den einhergehenden Turbulenzen angefreundet haben, bietet Max schließlich Sibel einen Platz in seiner Gemeinschaftspraxis an, in der sich nun auch die beiden Erwachsenen romantisch annähern. 

Interview mit dem Hauptdarsteller Marc Oliver Schulze

Marc Oliver Schulze, der die Hauptfigur Dr. Max Walther spielt, hat uns während seiner Drehpause das Set gezeigt und ein paar Fragen beantwortet.

Seit wann sind Sie heute schon auf den Beinen?
In der Maske war ich gegen 8.30 Uhr, danach ging es zum Kostüm, der Probe und dann zum Dreh etc. Ein ganz normaler Tag beim Film also.

Die Serie wird in zwölf Folgen ausgestrahlt, wie lange sind Sie für die Arbeiten in Hamburg?
Wir drehen in vier Blöcken, also drei Folgen pro Block. Im Juni haben wir angefangen und gerade arbeiten wir an Block zwei. Bis Ende des Jahres sind wir also mindestens noch beschäftigt. 

Sie leben eigentlich in Frankfurt, für den Dreh der Serie sind Sie jedoch einige Monate in Hamburg. Wo und wie leben Sie hier?
Ich habe eine schöne kleine Wohnung in Altona, unweit des Fischmarktes. Obwohl sehr zentral, ist man nicht mitten im Getümmel, das ist vor allem gut wenn mich meine Frau und meine Tochter besuchen kommen.

Geboren wurden Sie in Salzburg und aufgewachsen sind Sie in München, als Nordlicht kann man Sie also nicht unbedingt bezeichnen.  Ein klein wenig kennen Sie die Stadt nun aber doch schon. Welche Ecken oder Eigenschaften schätzen Sie an Hamburg?
Ich habe den Wohlerspark für mich entdeckt. Ein wundersamer Ort voller großer Bäume, alter Grabsteine und wenn man Glück hat auch dem kuriosen Reggae-Kaffee-Mobil. Außerdem freue ich Neu-Hamburger mich über jedes Schiff, das tutet. Ich weiß nicht, ob sich das irgendwann abnutzt, aber noch finde ich es furchtbar aufregend.

Die Serie "Sibel & Max" spielt in St. Georg, gedreht wird aber an verschiedenen Orten. Haben Sie einen Lieblingsschauplatz?
Nicht direkt, obwohl wir wirklich an tollen Orten arbeiten. Meine Filmtochter Jana ist oft im Tropenaquarium, wir drehen also ab und an im Tierpark Hagenbeck. Da die Gemeinschaftspraxis aus der Serie direkt am Steindamm ist, sind wir auch oft mitten in St. Georg. Und meine Filmwohung habe ich sehr ins Herz geschlossen. Gedreht wird immer in einem ganz wunderbaren kleinen Häuschen aus der Jahrhundertwende unweit des Schlump. Auf die schöne Wohnung könnte man schon neidisch werden.

Gab es bisher irgendwelche Kuriositäten im Dreh-Alltag?
Kurios ist ja eigentlich, dass wir alle Ärzte spielen und überhaupt keine sind. Da muss man diverse Handgriffe wie Puls-Manschetten anlegen, Verbände wechseln, Abklopfen und so weiter schon ein paar Mal üben, bis sie echt aussehen. Ich bin da sehr ehrgeizig und Google zu Hause schon auch mal, wenn ich in der Serie einen besonderen Fall habe und auch privat wissen möchte, wovon ich da spreche. Gottseidank ist aber auch immer ein echter Arzt am Set, der darauf achtet, dass die Dialoge und Handlungen authentisch wirken.


Hauptdarsteller der ZDF Serie "Sibel & Max" bekommt Boxtraining
Der Hauptdarsteller der ZDF-Vorabendserie "Sibel & Max" Salah Massoud bekam in der berühmten Kult-Kneipe auf der Reeperbahn "Zur Ritze" Boxtraining von der ehemaligen Weltmeisterin Regina Halmich.
https://www.hamburg.de/image/4422706/1x1/150/150/6c5df674a157ea148c0e54d983aff53e/tn/dscf6656.jpg
20151218 17:05:39