Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Freie und Hansestadt Hamburg Stabsstelle Flüchtlinge und übergreifende Aufgaben

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die Stabsstelle Flüchtlinge und übergreifende Aufgaben (SFA) wurde im November 2019 gegründet.

Stabsstelle Flüchtlinge und übergreifende Aufgaben (SFA)

SFA-Logo

Zu den Aufgaben der Stabsstelle gehören vor allem die kontinuierliche Lagebeobachtung und -bewertung, Reserve- und Krisenpräventionsplanungen, koordinierende Funktionen in unterschiedlichen Themenschwerpunkten sowie das Casemanagement.

Organisatorisch angebunden ist die SFA je zur Hälfte sowohl bei der Behörde für Inneres und Sport (BIS) als auch bei der Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration (kurz: Sozialbehörde). Geleitet wird die Stabsstelle von Jana Hoppe und Thomas Melchert.

Im Falle wieder stark ansteigender Flüchtlings-Zugangszahlen wird durch die Stabsstelle sichergestellt, dass Behörden und Institutionen schnell handeln können und die Stadt von Beginn an handlungsfähig bleibt. Dazu zählen zum Beispiel die Aktivierung von Platzreserven, die Gewährleistung der Betriebsfähigkeit der Unterkünfte und, wenn nötig, das Wiederaufwachsen des Zentralen Koordinierungsstabes Flüchtlinge (ZKF).

Die SFA ist die Nachfolgeorganisation vom ZKF, der im Oktober 2015 ins Leben gerufen wurde, um die herausfordernden Aufgaben im Zusammenhang mit der Aufnahme, der Unterbringung, der Versorgung und der Integration von geflüchteten Menschen in Hamburg zu koordinieren. Dem ZKF-Team ist es in enger und vertrauensvoller Kooperation mit allen anderen beteiligten staatlichen und nichtstaatlichen Institutionen gelungen, diese gesamtstädtische Aufgabe zu bewältigen und Obdachlosigkeit von Schutzsuchenden zu verhindern. 

Der ZKF wurde im November 2019 zurückentwickelt und in die SFA überführt, weil die Zugangszahlen seit 2018 kontinuierlich gesunken sind. Diese Zahlen halten sich heute auf einem stabilen Niveau (ca. 250 Zugänge mit Unterbringungsbedarf in Hamburg).

Kontakt

Stabsstelle Flüchtlinge und übergreifende Aufgaben (SFA)
Holsteinischer Kamp 1
22081 Hamburg
Telefon: +49 40 42863-2775
E-Mail: fluechtlinge@sfa.hamburg.de

Bei Medienanfragen wenden Sie sich bitte an:

Pressestelle der Sozialbehörde
Telefon: +49 40 42863-2889
E-Mail: pressestelle@soziales.hamburg.de

oder

Pressestelle der Behörde für Inneres und Sport
Telefon: +49 40 42839-2673
E-Mail: pressestelle@bis.hamburg.de

Themen und Berichte

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch