Shopping auf St. Pauli

Shopping auf St. Pauli Rund um die Reeperbahn

Der wohl bekannteste Stadtteil Deutschlands verteidigt tapfer seinen Ruf als Lasterhöhle Hamburgs. Ob beim Fußballspiel, im Striplokal oder auf der Straße - St. Pauli ist direkt und unverblümt. Abseits der Sex-Shops auf der sündigen Meile hat St. Pauli jedoch einiges zu bieten. Gerade in den Seitenstraßen haben sich viele kleinere Boutiquen und Shops mit kreativen Designs und Fair-Trade-Produkten, Hamburger Labels und Vintage-Stores angesiedelt. Ein Shoppingerlebnis zwischen stereotyp und höchst individuell gibt es besonders in der Davidstraße Richtung Hafen und in der Wohlwillstrasse, in der Clemens-Schultz-Straße, der Paul-Roosen-Straße, der Hein-Hoyer-Straße, der Seilerstraße, der Simon-von-Utrecht-Straßen und in der Kleinen Freiheit. 

Shopping St. Pauli und Reeperbahn

1 / 1

mmies studio & store (St. Pauli)

„Einfach schön“ – das ist das Motto des Fashion Stores in der Hein-Hoyer-Straße, der – wie es sich auf St. Pauli gehört – erst ab Mittag seine Türen öffnet. Die ausgewählten Kleidungsstücke in dem kleinen Laden zeichnen sich aus durch klare Schnitte und Designs, die einfach zu tragen und zu handhaben sind. Außerdem setzt mmies auf Qualität. Ein Großteil der Kollektion wurde in Hamburg handgefertigt.

(Karte anzeigen)

fuX Vintage (St. Pauli)

Kinderkleidung nach Farben sortiert aufgehängt

Vintage für die Kleinen: Eine der Top-Adressen für Kinder-Second-Hand-Mode auf St. Pauli ist fux vintage in der Wohlwillstraße. In dem liebevoll eingerichteten Store hängt die Kleidung nach Farben sortiert an weiß gestrichenen Holzästen. Das Sortiment an Kinderspielsachen ist handverlesen und besteht aus beliebten Kinderbüchern, Puzzeln, Puppen und Holzspielzeug. 

(Karte anzeigen)

merijula (St. Pauli)

Wand mit vielen Fotos

Merijula – das steht für Magic, Education, Restpect, Independence, Justice, Unity, Love and Art. 2017 eröffnete das Fairfashion Label auf St. Pauli seinen ersten Store. Vorher haben die Gründer Sarah und Julian ihre stylischen Pullis, Shirts, Beanies und Taschen bereits erfolgreich über einen Onlineshop verkauft. Alles wird fair gehandelt und die Designs zeichnen sich durch Handarbeit, Kreativität und einen lässigen Stil aus.

(Karte anzeigen)

Back Records (St. Pauli)

Der kleine Laden in der Wohlwillstraße hat eine überschaubare aber gut sortierte Plattensammlung. Das „schwarze Gold“ gibt es zu fairen Preisen und mit etwas Glück findet man hier auch ein Bandshirt seiner Lieblingsband. Back Records kauft auch Schallplatten an. Kleiner Tipp: Manchmal finden in dem Plattenladen Kunstausstellungen statt, die rechtzeitig auf der Facebookseite @backrecords angekündigt werden.

(Karte anzeigen)

Strips & Stories (St. Pauli)

Graphic Novels im Schaufenster

Die Buchhandlung hat sich auf Graphic Novels und Comics spezialisiert. Hin und wieder laden die Besitzer Gesine Claus und Hansjörg Ebert auch zu Comiclesungen oder Gesprächen mitIllustratoren ein. Der Laden wurde bereits für den Deutschen Buchhandlungspreis nominiert und hat 2018 den Spezialpreis zum Hamburger Buchhandlungspreis gewonnen. Und wenn es mal kein Comic sein soll: Strips and Stories kann lieferbare Bücher kurzfristig zum Folgetag bestellen.

(Karte anzeigen)

Saintpaulia (St. Pauli)

Ein Blumenmeer mitten auf dem Kiez: Bei Saintpaulia in der Paul-Roosen-Straße gibt es keine altbackenen Bouquets sondern wilde, bunte Sträuße stets liebevoll und individuell gebunden. Man wird kompetent beraten und die Blumen halten sich lange und sind ihr Geldwert. Der Name Saintpaulia ist übrigens nicht nur eine Hommage an den Stadtteil, sondern auch die Bezeichnung für das Regenwaldgewächs Usambaraveilchen.

(Karte anzeigen)

Musswessels (St. Pauli)

Klare androgyne Schnitte mit femininen und raffinieren Details, das ist der Stil von Kathrin Musswessels. Die Designerin entwickelt elegante Jumpsuits, Kleider, Jacken, Hosen und Mäntel. Die verwendeten Stoffe sind hochwertige Naturprodukte wie Seide oder Kaschmir. Der Laden ist gleichzeitig Studio und Verkaufsfläche. Die Stücke sind etwas teurer, dafür einzigartig.

(Karte anzeigen)

kunst kiosk (St. Pauli)

Postkarten vor dem Geschäft kunst kiosk

Seit 2009 betreiben Johanna Hoffmann und Ina Wasilef den kunst kiosk in der Paul-Roosen-Straße. Hier verkaufen die gelernte Grafikerin und die Illustratorin eigene Kunstkreationen, aber auch die Werke anderer Künstler. Das Sortiment reicht von Bildern, Drucken und Holzschnitten über Mützen, Gürtel und Schmuck bis hin zu Schlüsselboards und Holzspielzeug. Außerdem finden Vernissagen in dem Laden statt, an denen man mit den Künstlern bei einem Bier über ins Gespräch kommen kann.

(Karte anzeigen)

Delikat (St. Pauli)

Delikat St. Pauli ist der Inbegriff eines Tante Emma Ladens. Der Laden ist bereits seit über 100 Jahren in der Clemens-Schulz-Straße zu finden und hat sein ursprüngliches Wurst- und Käse-Angebot um Produkte wie Biobrot, Kaffee, Honig, Senf, Marmeladen, Schokolade, Chutneys und vieles mehr erweitert. Der Laden legt Wert auf Regionales und Produkte kleiner Manufakturen. Es gibt auch eine Abteilung mit ausgewählten Weinen und Spirituosen.

(Karte anzeigen)

FRITZEN (St. Pauli)

Magnet- und Schlüsselbretter an einer Wand

Wer auf der Suche nach einem stilvollen Hamburg-Geschenk ist, wird hier auf jeden Fall fündig. Da gibt es die mit Hamburg-Motiven bedruckten oder von Künstlern gestalteten Magnetbretter. Wer lieber ein individuelles Brett haben möchte, kann die Bretter auch mit seinem persönlichen Text oder Foto bedrucken lassen. Stylische Magnete gibt es gleich dazu und viele schöne Postkarten.

(Karte anzeigen)

Vergizzmeinnicht (St. Pauli)

Einzigartige, kreative und mit Liebe gemachte Produkte – dafür steht das Atelier Vergizzmeinnicht. Hier gibt es zum Beispiel auffälligen Messing-Schmuck von der Designerin Katja Schian oder Magnetbuttons, Notizbücher und Postkarten von dem schrägen Label schebbs. Auch Vintage-Porzellan mit bunten Verzierungen von Frau Ines findet man hier und viele weiter skurrile und schöne Dinge zum Verschenken oder selbst behalten.

(Karte anzeigen)