Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Vielfalt leben - Ausgabe 12/2019 Das Magazin von SZENE HAMBURG und Inklusionsbüro

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

In Kooperation mit der Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen veröffentlicht das Hamburger Stadtmagazin SZENE nun schon zum vierten Mal das Magazin „Vielfalt leben. Darum Inklusion – Wie inklusiv sind wir schon und wo brauchen wir noch Nachhilfe und Aufklärung" (12/2019).

Titelblatt mit Musikgruppe "Bitte Lächeln"

Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen

Neben zahlreichen inklusiven Projekten in Hamburg widmet sich die aktuelle Ausgabe vor allem dem Thema psychische Erkrankungen. Wie lebt es sich mit einer solchen Beeinträchtigung? Welche Herausforderungen gilt es im Alltag zu bewältigen? Die Autorin Wiebke Bökemeier ermöglicht mit ihrem Buch „Wir, Kinski und ich“ einen Einblick in die Gefühlswelt von Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen. Dabei gelingt es ihr, nicht die Erkrankung, sondern die Menschen mit ihrer Persönlichkeit in den Mittelpunkt zu stellen. Welche Bedeutung Arbeit und freiwilliges Engagement für Menschen mit Beeinträchtigungen haben, erzählt Marita Krempl von Arinet und das Projekt „engagiert+inklusiv“.

Wir wünschen viel Freude beim Lesen!

Themenübersicht auf hamburg.de

Hier erreichen Sie uns

SKBM