Logo SkbM in Farben der Ukraine Flagge
Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Rückblick Hamburger DUOday 2022

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Unter der Schirmherrschaft der Senatskoordinatorin fand am 02. Juni 2022 der Hamburger DUOday statt – ein Schnuppertag für Menschen mit Behinderungen und an Inklusion interessierten Arbeitgeber*innen.​​​​​​​

Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen

Inklusion fängt mit der Begegnung zweier Menschen an – ein so einfacher, doch bedeutsamer Schritt, den der DUOday ermöglicht. Einen Tag lang in den Berufsalltag auf dem ersten Arbeitsmarkt rein schnuppern. Einen Tag lang die Gelegenheit haben, die Kompetenzen und Potentiale von Menschen mit Behinderungen zu entdecken. Einen Tag lang gemeinsam Vorurteile abbauen und miteinander arbeiten – Ein Tag, der so viel verändern kann.

Ca. 150 Teilnehmer*innen und knapp 80 Unternehmen haben sich in diesem Jahr am Hamburger DUOday beteiligt – eine Zahl, die Hoffnungen weckt und einen wichtigen Schritt in Richtung Teilhabe an Arbeit und Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen darstellt.  

Auch in diesem Jahr hätten die beteiligten Unternehmen unterschiedlicher nicht sein können. Über die kleinste Bio-Bäckerei Hamburgs bis hin zum Hamburger Hafen war alles mit dabei. Die Teilnehmer*innen konnten sich in unterschiedlichsten Berufsfeldern erproben und dabei einen Einblick auf den ersten Arbeitsmarkt erhalten. Für viele von Ihnen war dies ein ganz besonderer Tag, an dem neben Spaß und Freude, viele positive Erfahrungen gesammelt werden konnten.  Für einige der Teilnehmer*innen konnte der DUOday auch über den Tag hinaus eine berufliche Perspektive bieten – ihnen wurde im Nachgang eine Arbeits- und Beschäftigungsprobe auf dem ersten Arbeitsmarkt ermöglicht. Das freut uns sehr und wir sind gespannt, was sich daraus entwickelt!

Auch von Seiten der Unternehmen haben uns viele positive Rückmeldungen erreicht. Vorbehalte und Berührungsängste konnten abgebaut, Potentiale von Menschen mit Behinderungen erkannt werden – ein voller Erfolg und hoffentlich ein weiterer Schritt in Richtung inklusive Arbeitswelt.

Seinen krönenden Abschluss fand der diesjährige DUOday bei der Abschlussveranstaltung am 15.06.22 im Gesundheitszentrum St. Pauli. Hier konnten sich die Organisator*innen und DUOs nicht nur über ihre Erfahrungen austauschen, sondern auch gemeinsam mit Ulrike Kloiber (Senatskoordinatorin für die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen) über Chancen und Herausforderungen bei der Inklusion auf dem Arbeitsmarkt diskutieren. Dabei wurde eines ganz deutlich: Inklusion ist eine gesellschaftliche Aufgabe und es müssen alle daran mitarbeiten, dass auch über den DUOday hinaus, zukünftig mehr Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit von Menschen mit und ohne Behinderungen auf dem Arbeitsmarkt geschaffen werden.

„Inklusion lässt sich nicht einfach verordnen. Sie hängt wesentlich auch von den Einstellungen Erfahrungen und Vorurteilen ab. Es muss in den Köpfen noch viel passieren, bis wir die Andersheit von Menschen als Gleichheit erleben.“ 
Barbara Fornefeld, Professorin für Rehabilitationswissenschaft an der Universität Köln  

Noch mehr Eindrücke zum Hamburger DUOday 2022 erhalten Sie über den folgenden Filmbeitrag: DUOday2022 am 2. Juni 2022 - YouTube

Wollen auch Sie aktiv am Inklusionsprozess mitwirken und die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen unterstützen? Dann seien Sie beim DUOday 2023 mit dabei! Für weitere Informationen können Sie sich gerne bei uns melden (E-Mail: behindertenbeauftragte@bwfgb.hamburg.de).

Hintergrund

Die jährliche Veranstaltung, die unter dem Namen DUOday läuft, findet nicht nur in Hamburg, sondern in vielen europäischen Städten statt. Der Aktionstag bietet Menschen mit Behinderungen die Möglichkeit, einen Tag lang einen Einblick auf den ersten Arbeitsmarkt zu erhalten und verschiedene Berufe kennenzulernen. Gleichzeitig ist es für Arbeitgeber*innen und ihre Mitarbeiter*innen eine Gelegenheit, die Kompetenzen und das Potenzial von Menschen mit Behinderungen zu entdecken.

Ähnlich wie beim „Girls and Boys Day“ geht es beim DUOday darum, berufliche Möglichkeiten auszubauen sowie Arbeitsmarkt- und Verdienstchancen zu verbessern. Das Ziel ist es, Menschen mit Behinderungen Teilhabe am Arbeitsleben zu ermöglichen. Für Arbeitsgeber*innen erschließt sich somit ein neuer Personenkreis für potentielle Fachkräfte.

Am DUOday bilden ein*e Teilnehmer*in und ein*e Mitarbeiter*in des Unternehmens ein Duo und verbringen den Tag miteinander. Als Duo kann dabei ganz genau erkundet werden, wie das Unternehmen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt arbeitet.  Durch die gemeinsame Erfahrung der Beteiligten sollen Vorurteile abgebaut und neue Potenziale entdeckt werden. Im besten Falle führt diese Begegnung vielleicht zu einem Praktikum, einer Ausbildung oder Beschäftigung. Der Tag verpflichtet jedoch nicht zu einer weiteren Zusammenarbeit.

Der Hamburger DUOday 2022 wurde organisiert von:

Logos von alsterarbeit gGmbH, ARINET GmbH, Bergedorfer Impuls gGmbH, Das Rauhe Haus, Elbe-Werkstätten GmbH, Hamburger Arbeitsassistenz gGmbH


mit freundlicher Unterstützung von: Logos von Arbeit und Leben Hamburg: Beratungsstelle handicap und BIHA Hamburg

Themenübersicht auf hamburg.de

Hier erreichen Sie uns

SKBM