Rechtliches Gesetzliche Grundlagen

Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen – Gesetzliche Grundlagen – FHH

Hamburgisches Gesetz zur Gleichstellung behinderter Menschen

Nachdem die Bürgerschaft am 10.03.2005 das Hamburgische Gesetz zur Gleichstellung behinderter Menschen beschlossen hat, trat es am 21.03.2005 in Kraft.

Nachstehend stellen wir Ihnen den Gesetzestext in verschiedenen Formaten (pdf, doc, html) zur Verfügung. Ebenfalls heruntergeladen werden können die Verordnungen und Erläuterungen bzw. Begründungen zum Hamburgischen Gleichstellungsgesetz.

Downloads:

Das Gesetz wie im Hamburgischen Gesetz- und Verordnungsblatt Nummer 10 am 29.03.2005 veröffentlicht:

Verordnung zur Verwendung von Gebärdensprache und anderen Kommunikationshilfen im Verwaltungsverfahren (Hamburgische Kommunikationshilfenverordnung – HmbKHVO):

Verordnung zur barrierefreien Zugänglichmachung von Dokumenten für blinde und sehbehinderte Menschen im Verwaltungsverfahren (Hamburgische Verordnung über barrierefreie Dokumente – HmbBDVO):

Verordnung zur Schaffung barrierefreier Informationstechnik für behinderte Menschen (Hamburgische Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung – HmbBITVO):

Weitere Informationen

Infoline – Das Hamburger Regelwerk zur Sozialhilfe
Gesetze und Ausführungsvorschriften zur Bewilligung von Sozialleistungen in Hamburg: http://www.hamburg.de/infoline

Teilhabe behinderter Menschen
Informationen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales:
http://www.bmas.de/DE/Themen/Teilhabe-Inklusion/teilhabe-inklusion.html

Patientenrechte
Informationen des Bundesministeriums für Gesundheit:
www.bmg.bund.de/praevention/patientenrechte.html

Informationen der Stadt Hamburg:
http://www.hamburg.de/patientenrechte/

Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen

Gesetzliche Grundlagen der Gleichstellung

Hier erreichen Sie uns

Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen

SKBM