Bewerbungsschluss rückt näher

Das Integrationsamt lobt Prämien für vorbildliches betriebliches Eingliederungsmanagement aus – Frist läuft noch bis Ende September

Mit bis zu 10.000 Euro zeichnet das Integrationsamt Betriebe aus, die sich besonders um die Eingliederung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Behinderungen kümmern. Die Bewerbungsfrist für die Prämien zum betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM), die in diesem Jahr zum ersten Mal ausgegeben werden, endet am 30. September.

Euromünzen und Scheine

Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen – Gemeinsam besser arbeiten – FHH


Logo: Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen
„Wir haben schon eine ganze Reihe von sehr guten Bewerbungen“, so Sozialsenator Dietrich Wersich, „aber ich bin mir sicher, dass es noch viel mehr Betriebe in Hamburg gibt, die ein hervorragendes Eingliederungsmanagement machen und die für eine der Prämien in Frage kämen.“

„Ich möchte diese Betriebe herzlich dazu aufrufen, sich für die Prämie zur Einführung des Betrieblichen Eingliederungsmanagements zu bewerben“, sagt auch Antje Blumenthal, die Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen in Hamburg.

Voraussetzung für Betriebe, die sich für eine der Prämien bewerben, ist neben dem außerordentlichen Engagement im Eingliederungsmanagement zum Beispiel, dass sie die Beschäftigungsquote für Schwerbehinderte von fünf Prozent erfüllt haben oder aber spürbare Maßnahmen zur Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ergreifen.

Für die Bewerbung ist außerdem wichtig, dass die Betriebe und Unternehmen ihr BEM stetig einer kritischen Beobachtung unterziehen und die Maßnahmen weiter verbessern.

Alle Informationen zu den Anforderungen für die Vergabe der Prämien sind im Internet auf der Seite des Integrationsamtes zu finden – www.hamburg.de/integrationsamt

Kontakt

Julia Seifert

Pressesprecherin Soziales und Familie

Pressestelle der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration
Hamburger Straße 47
22083 Hamburg
Adresse speichern

Hier erreichen Sie uns

Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen

SKBM