Gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung Düsseldorfer Erklärung verabschiedet

Die Beauftragten des Bundes und der Länder fordern Kurswechsel in der Behindertenpolitik.

Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen – Düsseldorfer Erklärung – FHH

Logo: Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen
Die Beauftragten für die Belange von Menschen mit Behinderung von Bund und Ländern haben sich bei ihrem Treffen einstimmig für neue Wege in der Behindertenpolitik ausgesprochen. Im Zentrum soll die Teilhabe der Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben stehen. In ihrer Düsseldorfer Erklärung fordern sie unter anderem ein Teilhabegeld und die Abkehr von der Einkommens- und Vermögensanrechnung.

Vor zwölf Jahren gab es die große Reform des Behindertenrechts durch das SGB IX mit dem Ziel der Selbstbestimmung behinderter Menschen und Abkehr vom Fürsorgeprinzip. Seit 2009 gilt auch die UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland. Dennoch werden diese Regelungen immer noch nicht ausreichend umgesetzt.

„Menschen mit und ohne Behinderung möchten ihr Leben so selbstbestimmt wie möglich gestalten können“, so Ingrid Körner, Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen. „Es müssen nun endlich die rechtlichen Voraussetzungen zur gleichberechtigten Teilhabe von Menschen mit Behinderung geschaffen werden, damit niemand auf Grund einer Beeinträchtigung zusätzlich behindert oder gar ausgeschlossen wird.“

Klaus W. Becker, Projektleiter Inklusionsbüro Hamburg: „Die in der Behindertenrechtskonvention verankerte Inklusion muss zu einem grundsätzlichen Kurswechsel führen. Alle Beteiligten müssen den Erfolg ihrer Maßnahmen an einer vollständigen Umsetzung der Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen Leben messen lassen.“

Die Beauftragten fordern die Beteiligung der Menschen mit Behinderungen bei der Reform der Eingliederungshilfe und sehen dabei das SGB IX als zentrales Leistungsgesetz.

Hier erreichen Sie uns

Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen

SKBM