Vita Über Ingrid Körner

Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen – Vita – FHH

Ingrid Körner wurde am 6. Juli 2011 zur 5. Senatskoordinatorin berufen. Sie studierte Erziehungswissenschaft mit den Schwerpunktfächern Politik und Geographie und arbeitete bis 1981 als Studienrätin in Hamburg. Als Mutter einer Tochter mit Down-Syndrom engagiert sie sich seit über 37 Jahren für Menschen mit Behinderungen. So wurde sie 1986 für 26 Jahre in den Vorstand der Bundesvereinigung Lebenshilfe gewählt und hat in demselben Jahr die „Landesarbeitsgemeinschaft Eltern für Integration e. V.“ in Hamburg mitbegründet, die für die Einrichtung so genannter „Integrationsklassen“ kämpfte. Auf internationaler Ebene setzte sie sich jahrzehntelang für die Verbesserung der Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen ein. Im Jahr 1990 wurde sie Vorstandsmitglied und von 2006 bis 2010 Präsidentin von „Inclusion Europe“, einer gemeinnützigen Organisation, die sich für Menschen mit geistiger Behinderung einsetzt. Von 2008 bis 2012 war sie Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes des „Europäischen Behindertenforums (European Disability Forum – EDF)“, einer unabhängigen Selbsthilfeorganisation, die sich europaweit für Menschen mit Behinderungen engagiert, auch für ihre Einbeziehung in politische Prozesse. So schöpft Ingrid Körner sowohl aus einem sehr persönlichen Erfahrungsschatz als auch aus einem jahrzehntelangen Engagement der Selbsthilfe auf lokaler, nationaler und internationaler Ebene.

Hier erreichen Sie uns

Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen

SKBM