Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen

Inklusionsfackellauf Inklusionsfackellauf im Rahmen des „Tag ohne Grenzen“ am 5. und 6. Juni auf dem Hamburger Rathausmarkt

Inklusionsfackellauf im Rahmen des „Tag ohne Grenzen“ am 5. und 6. Juni auf dem Hamburger Rathausmarkt

Schirmherrschaft: Ingrid Körner

Am 5. Juni 2015 kommt die Inklusionsfackel, eine Initiative des Netzwerks Inklusion Deutschland, im Rahmen des "Tag ohne Grenzen" nach Hamburg und stellt einen Programmpunkt der Veranstaltung auf dem Hamburger Rathausmarkt dar.

Die Inklusionsfackel hatte ihren Start am 11. April 2015 mit einem Lauf von Wiesbaden nach Mainz. Seitdem finden über 14 Wochen Fackelläufe in allen Landeshauptstädten statt. Die letzte Etappe ist der Lauf von Potsdam nach Berlin mit buntem Aktionstag am 11. Juli 2015 auf dem Potsdamer Platz in Berlin.

In Hamburg treffen sich interessierte Läuferinnen und Läufer am 5. Juni 2015 um 12:15 Uhr am Nivea Haus und laufen gemeinsam die 650m zum Rathausmarkt Am Nivea-Haus werden Shirts und Caps ausgeteilt und Gasballons startbereit gemacht. Die Gasballons werden am Rathausmarkt fliegen gelassen Zuvor kann man eine Postkarte mit Wünschen für die Inklusion ausfüllen und mit dem Ballon steigen lassen (daher möglichst einen Kugelschreiber mitbringen).

Ablauf

  • 12:15 Uhr: Sammeln am Nivea Haus, Jungfernstieg 51
    
Der Lauf soll eher einem Spaziergang ähneln. (Es wird nicht schnell gelaufen.)
    Infos zur Laufstrecke (650m)
  • 12:45 Uhr: Start des Laufs

    Am Ziel: die Fackel kommt als letztes an und trifft auf ein bereits gefülltes Basketballfeld, auf dem alle Läuferinnen und Läufer stehen. Die Fackel einmal über das Feld und zur Tribüne, wo die Rednerinnen und Redner warten.
  • 13:15 Uhr: Darbietung des Gebärdenchors “Hands up”. Anschließend Übergabe der Fackel an Ingrid Körner, Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen

    Ansprache durch Michael Neumann, Senator für Inneres und Sport
  • 13:30 Uhr: Ende der Veranstaltung

Lauf:
Das Netzwerk Inklusion Deutschland stattet alle Teilnehmenden des Laufes mit T-Shirts und/oder Caps der Veranstaltung aus. Grundsätzlich ist es möglich, auch im eigenen Vereinsshirt zu kommen. Dann sollte als "verbindendes Element" ein Cap getragen werden.


Für die Shirts wird die Größenangabe notwendig. Diese sollte daher bei der Anmeldung für den Lauf angegeben werden (Shirts in Ihrer Größe solange der Vorrat reicht).

Downloads