Wettbewerb Auszeichnung zum Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“ am 17.9.15 im Ernst-Deutsch-Theater

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Am 17.9.2015 wurde im Hamburger Ernst-Deutsch-Theater der Preis „Ausgezeichneter Ort des Jahres“ verliehen. Prämiert wurde das Kulturportal „Culture-Inclusive.com“ der Firma Sennheiser Streaming Technologies, das über kulturelle Veranstaltungen für Menschen mit Behinderung informiert. Erfahren Sie hier mehr zur Preisverleihung.

Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen – „Inklusion – immer dieses Theater!“ am 6.10.2014 im Ernst Deutsch Theater – FHH

Der Wettbewerb

2005 gründete die Bundesregierung zusammen mit dem Bundesverband der Deutschen Industrie und in Kooperation der Deutschen Bank den Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“. Ziel war es, viele gute Ideen in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Dadurch sollte Deutschland mit seinem Einfallsreichtum sicht- und identifizierbar gemacht werden. Seit der Gründung wurden inzwischen mehr als 2.500 Projekte ausgezeichnet. Über diese Projekte erfahren Sie unter diesem Link mehr: https://www.land-der-ideen.de/wettbewerbe/365-orte

Der Preisträger
Am 17.09.2015 wurde in Hamburg im Ernst-Deutsch-Theater das Kulturportal „Culture Inclusive“ der Sennheiser Streaming Technologies ausgezeichnet. Die Firma stellt Kopfhörer, Mikrofone und drahtlose Übertragungstechnik her und ist als Audiospezialist weltweit aktiv.

Das Kulturportal ist ein barrierefreies Onlineportal, das über kulturelle Veranstaltungen für Menschen mit Behinderung informiert. Es sammelt Angebote, die für alle zugänglich  und les- bzw. hörbar ist, auf einer Website. Dort können Kulturinteressierte die Institutionen auf der interaktiven Karte nach ihren Wünschen und Bedürfnissen aussuchen. Auf diese Weise werden beispielsweise Museumsführungen in Gebärdensprache oder Kinos, die für Sehbehinderte eine Beschreibung auf der Tonspur (Audiodeskription) anbieten, sichtbar.

Für diesen wichtigen Beitrag zu mehr Inklusion im Bereich Kultur wurde die Firma Sennheiser als „Ausgezeichneter Ort 2015“ von der Jury ausgewählt.

Die Auszeichnung
Die Feier fand im neu gestalteten Foyer des Ernst Deutsch Theaters mit ca. fünfzig geladenen Gästen statt. Neben Hans Heinrich Bethge, Senatsdirektor der Kulturbehörde Hamburg, hielten Christine Berg, stellvertretender Vorstand der Filmförderungsanstalt (FFA), und Dr. Jürgen Trinkus, Erster Vorsitzender des Andersicht e.V., ein Grußwort. Mischa Gohlke, ein an Taubheit grenzender Musiker, begleitete die Sängerin Katrin Wulff mit seiner Gitarre zum Lied „AndersSein vereint“.

Die Feier wurde von Gebärdensprachdolmetscherinnen übersetzt. Im Anschluss wurden die Gäste zum Theaterstück „Anne. Das Tagebuch der Anne Frank“ eingeladen, welches Dank Audiodeskription, Hörunterstützung und Gebärdensprachdolmetschern ein vorbildhaftes Beispiel für kulturelle Inklusion darstellte.

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Themenübersicht auf hamburg.de

Hier erreichen Sie uns

Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen

SKBM

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzer*in nicht teurer.
Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen