Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Infoline Sozialhilfe Infoline Aktuelles 2004 / 2005

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Veröffentlichungen und Hinweise in der Infoline Sozialhilfe 2004 und 2005

Infoline Aktuelles 2004 / 2005

Veröffentlichungen und Hinweise aus dem Jahr 2010

Veröffentlichungen und Hinweise aus dem Jahr 2009

Veröffentlichungen und Hinweise aus dem Jahr 2008

Veröffentlichungen und Hinweise aus dem Jahr 2007

Veröffentlichungen und Hinweise aus dem Jahr 2006

22.12.2005
19.12.2005
  • Die Konkretisierungen zu § 29 SGB XII: "Angemessenheit der Kosten der Unterkunft" sind unter Ziffer 2 - 2. Frei finanzierte Wohnungen sowie geförderte Wohnungen ( mit Ausnahme des 1. Förderweges und WoFG-Förderung ) - um folgende Sätze ergänzt worden: "Die Bruttokaltmiete setzt sich zusammen aus der Grundmiete und allen Betriebskosten einschließlich Wasserkosten. Heizkosten gehören nicht zur Bruttokaltmiete und sind in tatsächlicher Höhe zu berücksichtigen".
  • Die Fachliche Vorgabe zu § 22 SGB II: "Leistungen für Unterkunft und Heizung" ist unter "Angemessenheit der Kosten der Unterkunft" Ziffer 2.2 um folgende Sätze ergänzt worden: "Die Bruttokaltmiete setzt sich zusammen aus der Grundmiete und allen Betriebskosten einschließlich Wasserkosten. Heizkosten gehören nicht zur Bruttokaltmiete und sind in tatsächlicher Höhe zu berücksichtigen."

09.12.2005
  • In den "Allgemeinen Informationen zum SGB II" ist die Migrationsberatung neu hinzugekommen.
07.12.2005

Benutzer-Information zur Statistik § 108 SGB XII

Die Statistik zu § 108 SGB XII muss weiterhin geführt werden. Es sind jeweils die aufgewendeten Sozialhilfeleistungen für das Jahr 2005 bis zum 10.01.2006 mit einer Kostenaufstellung an die BSF – SI 422 / Ausland inkl. Der nachfolgenden Angaben aufzugeben.

Wir bitten um Verständnis des Abgabetermins. Dieser ist nicht durch SI 422 / Ausland festgesetzt, sondern ergibt sich durch den Abgabetermin an das Bundesverwaltungsamt.

Wenn wir nicht möglichst alle Fälle nach § 108 SGB XII melden, erhält Hamburg zu viele Neufälle zugeteilt.

Notwendige Angaben:

  1. Name, Vorname, Geburtsdatum

  2. Anzahl der Personen

  3. Herkunftsland

  4. Staatsangehörigkeit

  5. Übertritt aus dem Ausland (Datum)

  6. Anerkannt (Datum) Zuordnung durch das Bundesverwaltungsamt

Ansprechpartner für Rückfragen:
Harald Rudat Telefon: 4 28 63 - 5120

02.12.2005
25.11.2005
22.11.2005
  • Eine aktualisierte Anbieterliste zur Globalrichtlinie zu § 54 Abs. 1 SGB XII i.V.m. § 55 Abs. 1 und 2 Nr. 7 und § 58 SGB IX Leistungen zur Teilhabe am gemeinschaftlichen und kulturellen Leben - Beförderung wurde eingestellt.

  • Die Liste der Wohnassistenz wurde um die Anbieter "Arche Volksdorf" und "Aktiv Pflege Netzeband Ambulanter Pflegedienst" erweitert.

15.11.2005
4.11.2005
28.10.2005
20.10.2005
15.09.2005
08.09.2005
  • Die Liste der Wohnassistenz wurde um die Anbieter "Pestalozzi-Stiftung" und "Taubstummenanstalt" erweitert.
26.08.2005
25.08.2005
24.08.2005

23.08.2005
18.08.2005
17.08.2005
  • Ein neuer Anbieter ist in die PBW-Liste und in die Liste der Wohnassistenz aufgenommen worden. Außerdem hat sich die Anschrift des Trägers für soziale Betreuung für HIV-infizierte und an Aids erkrankte Menschen "Hamburg Leuchtfeuer" geändert.
15.08.2005
10.08.2005
  • In der PBW-Liste wurde eine Fußnote hinzugefügt.
08.08.2005
  • In der PBW-Liste haben sich die Kostensätze bei dem Anbieter Op de Wisch e.V. verändert.
04.08.2005
03.08.2005
02.08.2005
22.07.2005
  • Das Infoblatt "Suchtberatung" für ARGE-Mitarbeiter wurde aktualisiert. Unter Punkt 4 wurde der Absatz "Weiterweisung in eine ambulante Beratungs- und Behandlungsstelle" neu gefasst.

  • Das Infoblatt "Hinweise zum Wohngeld" wurde geändert. Unter dem Punkt "Ausnahmen" wurde der 3. Absatz ergänzt.

  • In der Konkretisierung zu § 6 AsylbLG: Bedürfnisse für Kinder wurde der Absatz "Einschulungspauschale" eingefügt.

15.07.2005
08.07.2005
17.06.2005
16.06.2005
  • Die Pauschalierung der Wasserkosten soll erst zum 1.1.2006 umgesetzt werden. Folgende fachlichen Hinweise wurden aus der infoline entfernt:

    • In der Konkretisierung zu § 29 SGB XII: "Kosten der Unterkunft" ist es der 6. Unterpunkt "Pauschalierung der Wasserkosten".

    • In den Fachliche Vorgaben zu § 22 SGB II " Leistungen für Unterkunft und Heizung" ist es "Pauschalierung der Wasserkosten"

  • In den "Rechtlichen Grundlagen" wurde die neue Lernmittelverordnung publiziert.

15.06.2005
  • Das Infoblatt "Aktuelles zur Wohnassistenz" wurde entfernt. In kurzer Zeit wird eine offizielle Konkretisierung vorliegen.
14.06.2005
08.06.2005
06.06.2005
03.06.2005
01.06.2005
  • Die Konkretisierung zu § 31 SGB XII ist geändert worden. In Ziffer 2 ist nach Absatz 4 ein neuer Absatz eingefügt.

  • Die Konkretisierung zu §§ 27, 28, 24 SGB XII ist geändert worden. In Ziffer 2.7.1 ist ein neuer Spiegelstrich eingefügt.

  • In den "Allgemeinen Informationen" zum SGB II wurde das Dokument "Verfahrenshinweise für die Inanspruchnahme der Stand-by-Kindertagesbetreuung" überarbeitet. Die Liste der Tagespflegepersonen, die bereit sind, eine Stand-by-KIndertagesbetreuung zu übernehmen, ist neu hinzugekommen.

  • Fachinformationen zum Qualifizierter Summenabgleich wurden veröffentlicht.

31.05.2005
  • Die Konkretisierung zu § 12 HmbLPG in Verbindung mit § 61 SGB XII: Einkommensabhängige Einzelförderung (EEF) nach § 12 HmbLPG ist geändert worden. Absatz 4 "EEF und Wohngeld" wurde neu gefasst.

  • Informationsblatt "Kommunale Leistungen der Schuldnerberatung" wurde geändert.

    • Zu Punkt 1. "Was leistet Schuldner- und Insolvenzberatung" wurde noch ein Absatz hinzugefügt.

    • Zu Punkt 4. "Wohin wird verwiesen - die 7 Schuldnerberatungsstellen" wurde die Adressenliste ergänzt.

13.05.2005
03.05.2005
  • Das Amtsgericht Hamburg hat am 19.4.2005 67b IN 131/05 in dem Insolvenzeröffnungsverfahren Familienpflege „Komm´ ins Haus“ GmbH, ehemals Ebelingplatz 1-3, 20537 HH, Geschäftsführerin Sabine Voß, zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt: RA Dr. Hans-U. Hildebrandt, Raboisen 38, 20095 HH. (BSF, V 54)

30.03.2005Sonderbeitrittsrecht zur freiwilligen Krankenversicherung für Sozialhilfebezieher und Spätaussiedler bis 30.6.05
28.03.2005
  • Der „Ambulante Pflegedienst der Stiftung Eilbeker Gemeindehaus, Friedenstraße 2, 22089 Hamburg“ wird seine Tätigkeit mit dem 30.6.2005 einstellen. Bestehende Verträge mit pflegebedürftigen Menschen wird der Pflegedienst bereits zum 31.5.2005 kündigen. (BSF, SI 3203)
23.03.2005Liste der Anbieter "Wohnassistenz" und "PBW" für den Behörden internen Gebrauch
25.02.2005Aktuelle Rechts-/ bzw. Leistungssituation bei ambulanter Suchtbehandlung im Rahmen des SGB XII
23.02.2005
  • Nach § 1 Abs. 2 des Wohngeldgesetzes (WoGG) sind mit Wirkung vom 1.1.2005 an grundsätzlich alle Transferleistungsempfänger vom Wohngeldbezug ausgeschlossen. Es gibt aber auch Ausnahmen von dieser Regel. Die Einzelheiten sind im folgenden Infoblatt "Wohngeld" dargestellt.

  • Insolvenzverfahren PH Pflegeteam Hamburg GmbH & Co.KG

16.02.2005

Information Aktuell

Ambulanter Pflegedienst TRUsch Mobile Pflege, Reeseberg 3, 21079 Hamburg

Aus gegebener Veranlassung wird darauf hingewiesen, dass der Punktwert (SGB XI) für den vorgenannten ambulanten Pflegedienst ab 1.10.2004 auf 0,0382 € abgesenkt worden ist. Da der ambulante Pflegedienst z.T. den früheren höheren Punktwert ohne Berechtigung berechnet hat, wird um Prüfung und evtl. Verrechnung zuviel gezahlter Vergütungen gebeten. Diese abgesenkte Vergütung gilt auch für die „Anderen Verrichtungen“ nach § 61 Abs. 1 Satz 2 SGB XII.

BSF, SI 3203

25.01.2005

Handlungsanweisung:

11.01.2005

Handlungsanweisung:

29.12.2004

Konkretisierungen zum SBG XII:

22.12.2004Globalrichtlinien zum SGB XII
22.12.2004Konkretisierungen zum Asylbewerberleistungsgesetz
22.12.2004Konkretisierungen zu SGB II:
22.12.2004Allgemeine Informationen zur Umsetzung des SGB II ("Infoblätter")
17.12.2004Start der "neuen" infoline auf hamburg.de mit den Regelungen zu den ab dem 1.1.2005 gültigen Gesetzen im Sozialhilferecht

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch