Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Gesundheit Den Sommer ohne Risiko genießen – Tipps für heißes Wetter

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Kaum ist der Sommermonat August da, steigen auch die Temperaturen – zum Teil über 30 Grad. Für den morgigen Freitag hat der Deutsche Wetterdienst eine amtliche Warnung vor Hitze ausgegeben.

aufgespannter bunter Sonnenschirm vor blauem Himmel

Den Sommer ohne Risiko genießen – Tipps für heißes Wetter

Viele Hamburgerinnen und Hamburger nutzen die sonnigen Tage für einen Besuch im Freibad oder einen Ausflug ins Freie. Bei aller Freude darüber sollten jedoch einige Regeln zum Schutz vor Hitze und UV-Strahlen beachtet werden, um gesundheitliche Beeinträchtigungen auch bei sommerlichen Temperauren und strahlendem Sonnenschein zu vermeiden.

Die Sozialbehörde informiert online auf www.hamburg.de/sommerhitze rund um die Themen Sommerhitze und Sonnenschein. Interessierte finden hier unter anderem Ratschläge zum richtigen Schutz vor Hitze und UV-Strahlen, Hinweise zum Umgang mit Hitze am Arbeitsplatz – sowohl für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber als auch für Beschäftigte.

Während gesunde Erwachsene auch längere Hitzeperioden durch ausreichende Flüssigkeits- und Nahrungsaufnahme in der Regel gut bewältigen können, bestehen insbesondere für ältere und kranke Menschen sowie für Kinder gesundheitliche Risiken. Je jünger ein Kind ist, desto empfindlicher reagiert es auf Hitze und Sonne. Und umso größer sind die Gefahren eines Hitzeschlages, Sonnenbrands oder von Flüssigkeitsmangel. Im Erwachsenenalter erhöht sich zudem das Risiko für Hautkrebs. Einige einfache Regeln helfen dabei, den Sommer unbeschwert genießen zu können:

  • Setzen Sie sich bei starker Hitze nicht ungeschützt der Mittagssonne aus.
  • Trinken Sie ausreichend und gleichmäßig über den Tag verteilt alkoholfreie, möglichst zuckerfreie Getränke.
  • Lassen Sie bei höheren Temperaturen niemals Kinder, ältere Menschen oder Haustiere alleine im Auto zurück. Bereits innerhalb kurzer Zeit – etwa während eines Einkaufs – kann die Temperatur im aufgeheizten Fahrzeug zur gefährlichen Falle für die Wartenden werden.
  • Vermeiden Sie möglichst körperliche Belastungen während der heißesten Tageszeit: Sport, Gartenarbeit, Arbeiten am Haus.
  • Nutzen Sie Sonnenschutzmittel. Der Lichtschutzfaktor informiert darüber, wie stark welches Produkt vor UV-Strahlen schützt. Empfehlenswert ist eine wasserfeste Sonnencreme, die dem Hauttyp entspricht. Vergessen Sie nicht das Nachcremen.
  • Kinderhaut reagiert sehr empfindlich auf Sonnenstrahlen und braucht daher besonders guten Schutz. Säuglinge und Kleinkinder sollten der direkten Sonne möglichst gar nicht ausgesetzt werden.
  • Ein sehr guter Schutz vor Sonnenstrahlen und Hitze ist angepasste, möglichst weite und lange Kleidung. Sonnenhüte und Sonnenbrillen helfen die Haut und die Augen zu schützen.

 Tagesaktuelle Informationen, wann in Hamburg weiter mit großer Hitze zu rechnen ist, veröffentlicht der Deutsche Wetterdienst (DWD) unter www.dwd.de.

 Auch im Sommer bei hohen Temperaturen gilt: Insbesondere in Situationen mit großer Enge oder schlechter Luftzirkulation ist es nicht ausgeschlossen, dass Corona-Viren verbreitet werden. Schützen Sie daher sich und andere, indem Sie sich regelmäßig die Hände waschen, in die Ellenbogenbeuge oder in ein Taschentuch husten und es vermeiden, Ihr Gesicht zu berühren.

Hier finden Sie mehr Informationen zu den Corona-Schutzmaßnahmen in Freibädern.

Rückfragen der Medien

Sozialbehörde
Martin Helfrich, Pressesprecher
Telefon: 040 42863 2889
E-Mail: pressestelle@soziales.hamburg.de 
Internet: www.hamburg.de/sozialbehoerde
Twitter, Facebook, Instagram: @sozialbehoerde



Themenübersicht auf hamburg.de

Kontakt

Informationen

Unsere Bürgerthemen

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen