Neuer Vertrag Übernahme der Kosten für Sozialbestattungen

Für die Kostenübernahme bei Sozialbestattungen wurde zum 1. März 2019 ein neuer Rahmenvertrag geschlossen.

Person legt Trauernder den Arm um die Schulter

Übernahme der Kosten für Sozialbestattungen

Gesetzliche Grundlage

Verstirbt eine Person, so sind die Angehörigen verpflichtet, die Kosten der Bestattung zu tragen. Dies bedeutet unter Umständen eine hohe finanzielle Belastung für Angehörige, auch wenn sie keine Sozialleistungen (zum Beispiel Sozialhilfe oder Arbeitslosengeld II) beziehen.

Daher ist gesetzlich geregelt, dass der Sozialhilfeträger die erforderlichen Kosten einer Bestattung übernimmt, soweit diese den hierzu Verpflichteten nicht zugemutet werden können (Paragraf 74 SGB XII).

Rahmenvertrag für Bestattungsunternehmen

Die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) hat zum 1. März 2019 einen neuen Rahmenvertrag geschlossen, der die Grundlage für die Erstattung der Kosten der Bestattungsunternehmen bildet. 

Bestattungsunternehmen, die bereit sind, Sozialbestattungen durchzuführen, werden in einer Liste geführt, die anfragenden Angehörigen von den Sozialämtern zur Verfügung gestellt wird.

Bestattungsunternehmen, die in dieser Liste genannt werden möchten, können sich jederzeit an folgende Adresse wenden:

Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration
Referat SI 22
Hamburger Straße 47, 22083 Hamburg.

Beratung für Angehörige

Für Angehörige stehen die zuständigen Bezirksämter für eine Beratung zur Verfügung.

Infoline Sozialhilfe