Spaziergang Eilbekkanal Am Wasser entlang zur Langen Reihe

Der Spaziergang beginnt am idyllischen Eilbekkanal und führt vorbei an Hausbooten bis hin zur Außenalster. Von dort geht es weiter in die Lange Reihe, eine der belebtesten Straßen Hamburgs. Von da ist nur noch ein kurzer Weg zu einem Treffen mit einem Hamburger Original.

1 / 1

Spazieren gehen durch Eilbek

Startpunkt S-Bahn Friedrichsberg

Tritt man aus der S-Bahnstation Friedrichsberg, geht es nach rechts unter den Gleisen hindurch in den Friedrichsberger Park. Der Weg führt entlang der kleinen, sich idyllisch unter den Bäumen versteckenden Wandse. Der Park ist bei schönem Wetter ein beliebtes Ziel zum Entspannen, Sonnen oder Grillen. Entsprechend belebt ist das Stück Grün im Stadtteil Barmbek-Süd. Der Weg durch den Park endet, wenn man auf die Friedrichsberger Straße trifft, die man überquert und den Spaziergang geradezu auf der Lortzingstraße fortsetzt.

Die Wandse verschwindet auf diesem Stück ebenso wie der Park, taucht aber gleich wieder als Eilbekkanal auf. Zuvor fällt der Blick auf die Eilbeker Versöhnungskirche mit ihrem roten Gemäuer. Diese ist die jüngste der drei Eilbeker Kirchen und wurde von 1916 bis 1920 gebaut, der Turm wurde 1925 fertiggestellt. Weiter geht es entlang des Kanals und spätestens wenn man auf die Von-Essen-Straße trifft, sollte man auf die linke Uferseite hinüberwechseln. Dort führt der Weg durch einen breiteren Grünstreifen.

Wenn dieser endet, wechselt man über die Brücke der Richardstraße wieder ans rechte Ufer. Dort führt ein Spazierweg weiter am Eilbekkanal entlang, vorbei an an einem prägnanten Gebäudekomplex – der Hochschule für angewandte Wissenschaften. Kurze Zeit später passiert man mit der Hochschule für bildende Künste die nächste Bildungseinrichtung. Auf der Wasserseite trifft man auf eine Flotte von Hausbooten, die als Pionierprojekt der Stadt Hamburg zum Wohnen auf dem Wasser am Ufer des Kanals festgemacht sind.

Geografischer Mittelpunkt Hamburgs

Nach der Wartenaubrücke weitet sich der Eilbekkanal zum Kuhmühlenteich. Von der Brücke hat man einen schönen Überblick über die große Wasserfläche auf die Überführung der U3 am gegenüberliegenden Ende des Kuhmühlenteiches. Läuft man auf der rechten Uferseite entlang, geht es vorbei an der Kirche St. Gertrud. Der neugotische Bau entstand als Nachfolge der Gertrudenkapelle, die beim Großen Brand 1842 zerstört wurde. Dort wurde übrigens Altbundeskanzler Helmut Schmidt konfirmiert. Und steht man zwischen Kirche und Kuhmühlenteich, befindet man sich auf dem geografischen Mittelpunkt Hamburgs.

Hinter der U-Bahn-Brücke kündigt sich dann langsam das Zentrum an. In der Flur des Kanals ist bereits der Fernsehturm zu sehen. Nächster Wegpunkt ist aber die Mundsburger Brücke, eine der breitesten Brücken Hamburgs, die die Stadtteile Uhlenhorst und Hohenfelde verbindet. Kurze Zeit später ist man dann an der Außenalster angelangt und genießt den traumhaften Blick über das Wasser auf die Wahrzeichen der Stadt, die sich an der anderen Uferseite auftürmen. Über die Alsterwiese Schwanenwik geht es weiter entlang des Ufers, bis man einen größeren Steg erblickt. Kurz davor biegt man nach links ab, wirft noch einen kurzen Blick auf das Alsterpanorama, und setzt den Weg nach Überquerung der Straße An der Alster in der Lohmühlenstraße fort. 

Durch die Lange Reihe

Doch nur kurz, denn schon bald geht es nach rechts in die Lange Reihe, eine der belebtesten Straßen Hamburgs. Cafés wechseln sich mit Restaurants ab und es entwickelt sich ein buntes Treiben. In einem der Läden muss einfach ein Zwischenstopp eingelegt werden, um das Flair der Straße aufzusaugen. Am Ende der Langen Reihe taucht dann der Hauptbahnhof auf. Ein kurzer Linksknick über die Kirchenallee und schon liegt rechter Hand der Heidi-Kabel-Platz. Dort ist seit 2011 das Ohnsorg-Theater zu finden. Vor dem Eingang steht begrüßend das lebensgroße Abbild eines Originals der Hansestadt: die Bronzestatue von Heidi Kabel. Mit diesem Treffen mit einer waschechten Hamburger Deern endet schließlich der Spaziergang.

Dauer: Zirka 1:15 Stunden

Karte

Am Wasser entlang zur Langen Reihe
Der Spaziergang beginnt am idyllischen Eilbekkanal und führt vorbei an Hausbooten bis hin zur Außenalster. Von dort geht es weiter in die Lange Reihe, eine der belebtesten Straßen Hamburgs. Von da ist nur noch ein kurzer Weg zu einem Treffen mit einem Hamburger Original.
https://www.hamburg.de/image/4579062/1x1/150/150/a69de40be4be83d950406b23b6f630b3/kz/spaziergang-eilbekkanal.jpg
20150818 10:54:52