Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Inklusion Sporttag Inklusiv 2022

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Der Sporttag Inklusiv 2022 bietet am 3. September 2022 erneut Menschen mit und ohne Behinderung jeglichen Alters von 14.00 bis 18.00 Uhr ein gemeinsames sportliches Erlebnis, bei dem u.a. das Sportabzeichen abgelegt werden kann. Zudem gibt es auf der Jahnkampfbahn im Stadtpark wieder in wunderbares Rahmenprogramm mit vielen Mitmach-Aktionen. Veranstalter sind der Hamburger Sportbund (HSB), der Hamburger Leichtathletikverband (HLV) und der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Hamburg (BRSH).

Sporttag inklusiv Stadtpark Hamburg

Mit Unterstützung vieler Helfer*innen, darunter auch speziell geschulter Prüfer*innen, können sich Teilnehmende im Sprint, Weitsprung, Schlagballwurf und der Langstrecke messen und ihr Sportabzeichen ablegen. Für alle Interessierten gibt es verschiedene Bewegungsspiele und Mitmachaktionen, wie z.B. das Balance Board der HASPA, eine Fotobox des Hamburg Airport, Dosenwerfen bei Green Planat Energy, Leitergolf der Evangelischen Stiftung Alsterdorf, Blutzuckermessung des Hamburger Diabetikerbunds, ein Geschicklichkeitsparcour von "Leben mit Behinderung Hamburg", der traditionelle Blindenparcours von FC St. Pauli, ein Rolli-Parcours der Hamburger Rolli-Allianz oder Showdown vom Blinden-und Sehbehindertenverein Hamburg.

Die Kleinsten von 3-6 Jahren können mit Hoppel und Bürste ihr Mini-Sportabzeichen machen. Mit einer Laufkarte ausgestattet, winken am Ende eine tolle Medaille sowie ein Foto vor der „Champion des Tages“-Wand.

Der Lageplan für den Sporttag Inklusiv 2022 bietet einen guten Überblick über alle Aktionen des Tages. Weitere Informationen zum Sportabzeichen findet man unter www.deutsches-sportabzeichen.de.

Themenübersicht auf hamburg.de

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzerinnen und Nutzer nicht teurer.