Verfahren zur Aufstellung eines Bebauungsplans Bebauungsplanentwurf Bergedorf 99

Fläche für Logistikbetriebe östlich Curslacker Neuer Deich und südlich der Bahnstrecke Hamburg – Geesthacht.

Bebauungsplan-Entwurf Bergedorf 99

Plangebiet

 

B 99 - Plan

Das Plangebiet befindet sich östlich vom Curslacker Neuer Deich, südlich der Bahnstrecke Bergedorf – Geesthacht und nördlich der Bundesautobahn A 25. Im Plangebiet befinden sich überwiegend Kleingärten, Grabeland, landwirtschaftliche Flächen und Brachflächen. 

Planungsziel

Durch den Bebauungsplan sollen die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Ansiedlung von Logistikbetrieben auf zwei 8 ha bzw. 10 ha großen Flächen geschaffen werden. Das beabsichtigte Naturdenkmal „Brookdeicher Marschen“, das der Senat vorläufig sichergestellt hat, soll im Bebauungsplan berücksichtigt werden.

Logistikfirmen organisieren die regionalen und überregionalen Warenströme. Hierbei übernehmen Sie insbesondere Lagerungs-, Verteilungs- bzw. Verpackungsaufgaben. Mit dem Bebauungsplan soll die Wettbewerbsfähigkeit Hamburgs auf diesem Sektor gestärkt und sollen Flächen für Arbeitsplätze planungsrechtlich vorbereitet werden.

Eingriffe in Natur und Landschaft sollen in geeigneter Weise ausgeglichen werden, teilweise außerhalb des Plangebiets.

Durch die Ansiedlung der Gewerbebetriebe werden u.a. gärtnerisch genutzte Flächen überbaut. Daher sollen neue Kleingartenflächen südlich der Rothenhauschaussee im Bereich Speckenweg entwickelt werden. Hierzu ist ein weiteres Bebauungsplanverfahren in Vorbereitung (Bebauungsplanverfahren Bergedorf 108 / Altengamme 11).

Die Logistikbetriebe sollen nach dem Grundsätzen der „Green Logistics“ (nachhaltige Logistik) betrieben werden. In einem Workshop wurden Kriterien für einen möglichst umweltverträglichen Logistikpark entwickelt. Demnach sollen Prozesse und bauliche Anlagen möglichst ressourcenschonend bzw. effizient gestaltet werden. Minimiert bzw. geschont werden sollen insbesondere Flächenverbrauch, Abwasseraufkommen, Frischwasserverbrauch und der Energie-Einsatz. Berücksichtigt werden soll u.a. das Orts- und Landschaftsbild. Die meisten dieser Ziele dürfen aus rechtlichen Gründen nicht im Bebauungsplan festgesetzt werden. Die Freie und Hansestadt Hamburg beabsichtigt aber, die Fläche nur an Betriebe zu veräußern, die den Zielen der „Green Logistics“ entsprechen. Die Einhaltung dieser Ziele soll vertraglich geregelt werden .

Bergedorf 99, Funktionsplan Stand Öffentliche Auslegung Funktionsplan-Entwurf Stand Öffentliche Plandiskussion

Verfahrensstand

Die frühzeitige Plandiskussion fand in Form einer öffentlichen Plandiskussion am 10. Januar 2011 statt. Nach Beratung im Stadtplanungsausschuss wurden die Voruntersuchungen fortgeführt und mit den Trägern öffentlicher Belange abgestimmt. 

Eine wesentliche Erkenntnis des folgenden Prozesses war, dass die Logistikfläche an die Bahntrasse herangeführt werden soll, um das Potential eines Bahnanschlusses nutzen zu können.

Eine weitere wesentliche Erkenntnis ergab sich aus der vertiefenden Prüfung der naturschutzfachlichen Aspekte. Auf einer Teilfläche des Plangebiets wurde eine größere Population der geschützten Zierlichen Tellerschnecke entdeckt. Voraussichtlich bis Ende 2015 wird geprüft, ob die Population auf Flächen in den Vier- und Marschlanden umgesiedelt werden kann. Während dessen sollen die Flächen, die nicht im Zusammenhang mit der Population stehen, planungsrechtlich entwickelt werden. Hierbei handelt es sich einerseits um eine Fläche gegenüber der Einmündung der Straße Lehfeld in den Curslacker Neuer Deich und andererseits um eine Fläche zwischen der Hochspannungstrasse und einem im Osten vorgesehenen Naturschutzgebiet. Abweichend von der zuvor vorgestellten Planidee soll die Logistikfläche gegenüber der Straße Lehfeld an den Curslacker Neuer Deich angebunden werden.

Der Bereich, der im Zusammenhang mit dem Lebensraum der Zierlichen Tellerschnecke steht, soll ebenfalls planungsrechtlich entwickelt werden, falls die Umsiedlung Erfolg versprechend ist. Hierbei handelt es sich um den südwestlichen Bereich des Plangebiets.

 

Luftbild und weitere Karten

Luftbilder, weitere Karten und andere Bebauungspläne können Sie auf dem Planportal „Stadt- und Landschaftsplanung online“ nach Aufruf des folgenden Links einsehen:

www.hamburg.de/bebauungsplaene-online

 

Ansprechpartner

Herr Wittmann, Tel. 040 / 428.91 – 4520

E-Mail: Klaus.Wittmann@bergedorf.hamburg.de

Empfehlungen