Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Corona Informationen für Lehrkräfte von neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Die folgenden Informationen und Hinweise sind dafür gedacht, die Hamburger Lehrkräfte von neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern in Basisklassen oder IVK (Internationale Vorbereitungsklassen), aber auch in den Regelklassen während der Corona-Krise besser zu unterstützen.

Mutter und Tochter bei den Hausaufgaben

Corona-Hilfethemen für Geflüchtete

Informationen aus der Schulbehörde zu Unterstützungsmaßnahmen für Schülerinnen und Schüler in belasteten Lebenslagen inklusive der neu zugewanderten Schülerinnen und Schüler.

  • Um die aktuellen Informationen zum Schulstart nach den Sommerferien und zu den Sicherheitsmaßnahmen ab August 2021 möglichst einfach an viele Familien kommunizieren zu können, stehen hier kurze Podcasts mit den relevanten Inhalten zur Verfügung. Die Audiodateien wurden von den Sprach- und Kulturmittlerinnen und -mittlern des Landesinstituts für Lehrerbildung und Schulentwicklung in 17 Sprachen aufgenommen und von der Beratungsstelle Interkulturelle Erziehung in Kooperation mit der Behörde für Schule und Berufsbildung zur Verfügung gestellt. (Stand der Aufnahmen: 30. Juli 2021)

  • Temporäre Verlängerung der sogenannten 3. Phase (Anschlussförderung nach der IVK) für alle neu zugewanderten Schülerinnen und Schüler von 12 auf Monaten. Die Förderung von 0,7 WAZ pro Schülerin bzw. Schüler wird pauschal um diese drei Monate verlängert (bis Stichtag 31.01.2022). Weitere Informationen entnehmen Sie bitte diesem BSB-Schreiben.

  • Laufzeitverlängerung für bis zu 3 Monate für einzelne IVK-/Basisklassen-Schülerinnen und –Schüler per Antrag möglich. Nähere Informationen auf Seite 6 des B-Briefes vom 11. März 2021

  • Mehrsprachige Corona-Informationskampagne der Stadt Hamburg

  • Corona-bedingt werden die Sprachfeststellungsprüfungen im Schuljahr 2020/21 verändert stattfinden. Einzelheiten zur Durchführung der Sprachfeststellungsprüfungen in diesem Schuljahr entnehmen Sie bitte dem Schreiben von Herrn Rainer Köker.

  • Die Info-Grafiken zum Umgang mit Erkältungssymptomen wurden in die sieben Sprachen übersetzt, die in den Hamburger Schulen am häufigsten vorkommen. Neben Deutsch sind das Arabisch, Englisch, Farsi, Französisch, Polnisch, Russisch und Türkisch. Sie finden die Grafiken zum Download hier.

  • Die Ausstattung der Schulen mit digitalen Endgeräten, die auch als Leihgaben an Schülerinnen und Schüler ausgegeben werden können, schreitet voran. Ein Teil unserer Schülerinnen und Schüler kann diese Geräte aber nicht nutzen, weil sie zu Hause keinen Internetanschluss haben. Wie man diesen bekommen kann, erklärt dieses Video auf Arabisch, Bulgarisch, Deutsch, Englisch und Farsi - weitere Sprachen folgen! 
    Die Videos sind eine Gemeinschaftsproduktion der Stadtteilschule Alter Teichweg, des Referats „Steigerung der Bildungschancen“ der BSB sowie des Referats Sprachen des LI.

  • Videos in 7 Sprachen für den (Schul)Alltag im Umgang mit der Corona-Krise
    Das Hamburger Institut für konstruktive Konfliktaustragung und Mediation e.V. (ikm) hat Videos produziert, die in 90 Sekunden auf sieben Sprachen (Arabisch, Dari, Deutsch, Englisch, Farsi, Französisch und Türkisch) die drei wichtigsten Verhaltensweisen für den (Schul)Alltag im Umgang mit der Corona-Krise produziert. Die Videos finden Sie auf der Website des Instituts» 

  • Die Beratungsstelle Interkulturelle Erziehung hat Links zu mehrsprachigen Angeboten und Ressourcen für Lehrkräfte, Schülerinnen, Schüler und Eltern» in Zeiten der Corona-Pandemie zusammengestellt.

  • Das Landesinstitut hat eine große Auswahl von Angeboten und Ressourcen für den IVK- und Basisklassen und den Bereich Deutsch als Zweitsprache» in einem Padlet (Einsteigertool für Lehrkräfte, die ihren Unterricht mit digitalen Werkzeugen weiter entwickeln möchten.) zusammengestellt. Das Padlet wird laufend aktualisiert. 

  • Die Homeschooling-Tipps: Wenn Schule zu Hause stattfindet» der ReBBZ sind in acht Sprachen hinterlegt. Hier finden die Eltern Hinweise für die Gestaltung des familiären Alltags, des Lernens zu Hause, für den Umgang mit Konflikten und vieles mehr.
  • Weitere Unterstützungsmaßnahmen der ReBBZ für Familien» gibt es über die 13 regional zuständigen Beratungsabteilungen, ebenso wie Informationen zum Corona-Sorgentelefon für Eltern und Schülerinnen und Schüler.

Themenübersicht auf hamburg.de

Anzeige
Branchenbuch