Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Tag der offenen Moschee Die islamische Gemeinde lädt ein

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Jedes Jahr am 3. Oktober veranstalten die islamischen Religionsgemeinschaften in Deutschland den bundesweiten Tag der offenen Moschee (TOM). 2020 lautet das Motto „Glaube in außergewöhnlichen Zeiten“. 

Man sieht einen hohen Turm aus Backstein und ein Gebäude mit spitzen Ecken und einem weißen Vorbau. Al-Nour Moschee in Hamburg-Horn

Tag der offenen Moschee Hamburg

Tag der offenen Moschee

Termin/e

3. Oktober 2020

​​​​​​​

Der Tag der offenen Moschee findet seit 1997 bundesweit statt. In ganz Deutschland öffnen etwa 1.000 Moscheen verschiedener Verbände ihre Tore für über 100.000 Besucher. Muslime führen durch die Moscheen und religiösen Zentren, informieren Besucher über den Islam und das muslimische Leben in Deutschland. Der Tag der offenen Moschee fördert die Begegnung Menschen unterschiedlicher Religionen und fördert damit die Überwindung von gegenseitigen Vorurteilen. Das Datum, der 3. Oktober ist bewusst gewählt. Mit dem Tag der offenen Moschee wollen die Muslime ihre Zugehörigkeit zur Einheit Deutschlands zeigen.

Das diesjährige Motto lautet „Glaube in außergewöhnlichen Zeiten“. Damit möchte der KRM einen Einblick in die religiösen Prinzipien im Umgang mit Epidemien geben sowie die eingeschränkte Gemeindearbeit vor und während Corona sichtbar machen.

2020 wird der Tag der offenen Moschee aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie nur eingeschränkt stattfinden können. In den kommenden Wochen wird in Abstimmung und Zusammenarbeit mit den örtlichen Behörden nach Wegen gesucht, um die traditionsreiche Aktion der Muslime in Deutschland in verantwortungsbewusster Weise durchzuführen.

Unter anderem haben diese Moscheen in Hamburg die Teilnahme für 2020 bestätigt:

  • Islamische Gemeinde Hamburg - Centrum Moschee e. V., Böckmannstr. 40, 20099 Hamburg
  • Islamische Gemeinde Harburg e. V., Knoopstr. 4, 21073 Hamburg-Harburg
  • Islamische Gemeinde Neugraben e. V., Cuxhavener Str. 334, 21149 Hamburg-Neugraben
  • Islamische Gemeinde Nobistor e. V., Nobistor 40 a, 22767 Hamburg-Nobistor
  • Islamische Gemeinde Schnelsen-Eidelstedt e. V., Elbgaustr. 60. 22523 Hamburg-Schnelsen
  • Islamische Gemeinde Veddel e. V., Veddeler Brückenstr. 148, 20539, Hamburg-Veddel
  • Islamische Gemeinde Wilhelmsburg e. V. Vogelhüttendeich 74, 21107, Hamburg-Wilhelmsburg

Weitere Infos und teilnehmende Moscheen finden Sie unter: Tag der offenen Moschee 2020

Die Moschee als Begegnungsort

In Hamburg nehmen circa 11.925 Muslime an den wöchentlichen Freitagsgebeten in einer der insgesamt 42 Hamburger Moscheen teil. Die Moschee ist dabei nicht nur Ort des gemeinschaftlichen islamischen Gebets, sondern ein sozialer Treffpunkt. Hier werden politische, rechtliche und soziale Werte im Sinne des Islams diskutiert und ausgetauscht. Darüber hinaus bietet das muslimische Gebetshaus Raum für Veranstaltungen, Feiern und gesellschaftliche Anlässe der islamischen Gemeinde.


 

Themenübersicht auf hamburg.de

Tipps für Hamburg

*Über die Einbindung dieses mit *Sternchen markierten Angebots erhalten wir beim Kauf möglicherweise eine Provision vom Händler. Die gekauften Produkte werden dadurch für Sie als Nutzer*in nicht teurer.
Anzeige
Branchenbuch