Tennis Challenger Hamburg Die Zukunft des Tennis in Hamburg

Aus dem „ITF Tennis Future Hamburg“ wurde das „Tennis Challenger Hamburg“. Die Tennis-Future-Turnierserie wurde 2019 aufgewertet, so dass es noch mehr Weltranglistenpunkte und Preisgeld für die Teilnehmer gibt. 

ATP Challenger Hamburg

Tennis Challenger Hamburg

Kontakt

Karte vergrößern

Hamburger Tennis-Verband e.V.

Bei den Tennisplätzen 77
22119 Hamburg
Adresse speichern

Termin(e)

So, 21. bis Sa, 27. Oktober 2019

Eintrittspreise

Erwachsene: 20 Euro
Ermäßigt: 10 Euro
Kinder bis 14 Jahre: Eintritt frei

Talente kämpfen um Weltranglistenpunkte

Das „ITF Tennis Future“-Turnier wird zum Tennis Challenger Hamburg (21. bis 27. Oktober 2019). Die Challenger-Turniere gehören zur ATP-World-Tour und sind eine gute Möglichkeit für Nachwuchstalente, Weltranglistenpunkte zu sammeln. Die ATP Challenger Tour bildet den Unterbau der ATP World Tour (Grand Slam-Turnier, ATP 1000, ATP 500 und ATP 250). Das Preisgeld der Challenger-Tuniere beläuft sich zwischen 50.000 und 150.000 US-Dollar und ist für Spieler jenseits der Top 100 der Weltrangliste gedacht.

Der Sieger von Hamburg erhält 80 Weltranglistenpunkte, Finalist (48), Halbfinalist (29), Viertelfinalist (7), 2. Runde (3). Das Gesamtpreisgeld beträgt 46.600 Euro. Gespielt wird auf Hartplätzen in der Halle des Hamburger Verbandes in Horn. Im Einzel treten 48 Spieler an (vier spielen in der Qualifikation), im Doppel sind es 16.

Top gesetzt im Einzel ist der Italiener Salvatore Caruso vor dem Schweden Elias Ymer. Beide stehen heute im Viertelfinale. Genau, wie die Deutschen Daniel Altmaier und Cedrik-Michael Stebe.

Turnier der Challenger-Serie

Das Turnier in Hamburg ist eines von acht Challenger-Turnieren der untersten Kategorie in Deutschland und das einzige in Norddeutschland. Es bietet für deutsche Talente eine optimale Möglichkeit, sich an den Profi-Betrieb heranzuspielen. Der Deutsche Tennis Bund sieht es als seine Aufgabe, den angehenden Profi-Spielern Möglichkeiten zu bieten, auch in Deutschland Punkte für die Weltrangliste zu sammeln und sich so im internationalen Bereich zu etablieren. Daher soll auf dem Turnier, welches in 2017 ins Leben gerufen wurde, aufgebaut und dieser Bereich für die Spieler erweitert werden.

Das Finale (Einzel)

TagZeitSpielCourtErgebnis
27. 10.15.00Bernabe Zapata Miralles (ESP) – Botic van de Zanschulp (NED)Center

Das Halbfinale (Einzel)

TagZeitSpielCourtErgebnis
26. 10.15.00Bernabe Zapata Miralles (ESP) – Elias Ymer (SWE; 2)Center7:6, 7:6
26. 10.16.20Salvatore Caruso (ITA; 1) – Botic van de Zanschulp (NED)Center6:4, 4:6, 2:6

Das Viertelfinale (Einzel)

TagZeitSpielCourtErgebnis
25. 10.16.00Salvatore Caruso (ITA; 1) – Federico Gaio (ITA; 6)36:3, 6:2
25. 10.17.20Botic van de Zanschulp (NED) – Cedrik-Mracel Stebe (Mühlacker)Center6:2, 7:5
25. 10.14.30Altug Celikbilek (TUR) – Bernabe Zapata Miralles (ESP)Center6:4, 3:6, 6:7
25. 10.16.00Elias Ymer (SWE; 2) – Daniel Altmaier (Kempen; WC)36:2, 7:5

Das Achtelfinale (Einzel)

TagZeitSpielCourtErgebnis
24. 10.13.00Salvatore Caruso (ITA; 1) – Stefano Napolitano (ITA)Center7:5, 2:6, 6:2
24.1015.40Cem Ilkel (TUR) – Federico Gaio (ITA; 6)Center3:6, 3:6
24. 10.13.00Gianluca Mager (ITA; 3) – Botic van de Zanschulp (NED)33:6, 2:6
24. 10.17.00Tobias Kamke (Lübeck) – Cedrik-Marcel Stebe (Mühlacker)Center3:6, 2:6
24. 10.16.20Bernabe Zapata Miralles (ESP) – Viktor Triocki (SRB; 9)36:3, 7:6
24. 10.15.00Altug Celikbilek (TUR) – Sergiy Stakhovsky (UKR; 4)37:6, 6:2
24. 10.14.20Jelle Sels (NED) – Daniel Altmaier (Kempen; WC)Center4:6, 6:7
24.10.11.00Filip Horansky (SVK) – Elias Ymer (SWE; 2)Center5:7, 5:7

Die Spiele am 23. Oktober (Einzel)

ZeitRundeSpielCourtErgebnis
10.002Ruben Bemelmans (BEL) – Elias Ymer (SWE; 2)Center7:6, 6:7, 3:6
10.002Botic van de Zanschulp (NED) – Tallon Griekspoor (NED; 14)36:0, Aufgabe Griekspoor
11.302Oscar Otte (Köln; 8) – Bernabe Zapata Miralles (ESP)Center2:6, 2:6
11.302Robin Haase (NED; 7) – Jelle Sels (NED)37:6, 6:7, 3:6
12.502Nikola Milojevic (SRB; 11) – Tobias Kamke (Lübeck)Center6:3, 3:6, 3:6
12.502Stefano Napolitano (ITA) – Pedro Martinez Portero (ESP; 13)37:6, 7:5
14.102Salvatore Caruso (ITA; 1) - Daniel Masur (Bückeburg)Center2:6, 6:3, 7:6
14.102Daniel Altmaier (Kempen; WC) – Filippo Baldi (ITA/10)36:2, 6:4
16.302Rudi Molleker (Berlin; 12) – Cem Ilkel (TUR)Center6:7, 6:2, 1:6
16.302Maxime Cressy (USA) – Sergiy Stakhovsky (UKR; 4)36:7, 6:7
19.102Cedrik-Marcel Stebe (Mühlacker) – Alessandro Giannessi (ITA; 5)Center6:2, 6:3

Die Spiele am 22. Oktober (Einzel)

ZeitRundeSpielCourtErgebnis
10.001Cem Ilkel (TUR) – Johannes Härteis (Nürnberg; WC)Center7:6, 6:1
10.001Osman Torski (D; LL) – Botic van de Zandschulp (NED)31:6, 3:6
11.302Gian Marco Moroni (ITA) – Federico Gaio (ITA; 6)31:6, 2:6
11.301Jelle Sels (NED) – Niklas Guttau (Lübeck; WC)Center7:6, 6:2
12.501Vadym Ursu (UKR; Q) – Daniel Altmaier (Kempen; WC)Center1:6, 5:7
12.501Maxime Cressy (USA) – Kacper Zuk (POL; LL)37:6, 3:6, 6:1
14.102Gianluca Mager (ITA; 3) – Jan Choinski (GB)36:4, 6:4
14.102Altug Çelikbilek (TUR; ALT) – Tommy Robredo (ESP)Center6:2, 4:6, 6:0
18.201Roberto Marcora (ITA) – Cedrik-Marcel StebeCenter3:6, Aufgabe Marcora
18.202Filip Horansky (SVK; 15) – Andrea Pellegrino (ITA)34:6, 7:6, 6:1
19.402Steve Darcis (BEL) – Viktor Triocki (SRB; 9)Center6:4, 6:7, 3:6

Die Spiele am 21. Oktober (Einzel)

ZeitRundeSpielCourtErgebnis
10.00QualifikationAltug Çelikbilek (TUR; 1) – Osman Torski (D)Centerabgesagt**
10.00QualifikationJelle Sels (NED; 2) – Kacper Zuk (POL)36:3, 7:6**
11.20*1Milan Welte (D) – Jan Choinski (GB)Center3:6, 0:6
11.201Vit Kopriva (CZE) – Gian Marco Moroni (ITA)36:7, 6:3, 2:6
12.401Maximilian Neuchrist (AUT; PR) – Andrea Pellegrino ITA)34:6, 6:7
12.401Alex Molcan (SVK) – Tommy Robredo (ESP)Center5:7, 1:6
14.001Aleksandr Nedovyesov (KAZ) Tobias Kamke (Lübeck)Center4:6, 2:6
14.001John Patrick Smith (AUS) – Ruben Bemelmans (BEL)35:7, 4:6
15.201Adrián Menéndez-Maceiras (ESP) – Stefano Napolitano ITA)33:6, 4:6
16.401Mirza Basic (BIH) – Steve Darcis (BEL)33:6, 6:4, 5:7
17.001Bernabe Zapata Miralles (ESP) – Mischa Zverev (Hamburg)Center2:6, 7:6, 6:4
18.20Daniel Masur (Bückeburg) – Louis Weßels (Bielefeld; WC)Center6:2, 6:4

*alle Zeitangaben voraussichtlich
**Beide im Hauptfeld wegen Absagen

Das Finale (Doppel)

TagZeitSpielCourtErgebnis
27. 10.13.00Jamie Cerretani/M. Cressy (USA) – Ken Skupski/John Patrick Smith (GB/AUS/1)Center6:4, 6:4

Das Halbfinale (Doppel)

TagZeitSpielCourtErgebnis
26. 10.13.00Jamie Cerretani/M. Cressy (USA) – Serhij Stachowskyi/Adrián Menéndez (BIH/ESP)Center6:1, 6:4
26. 10.14.00Ken Skupski/John Patrick Smith (GB/AUS/1) – Viktor Troicki/Nenad Zimonjic (SRB; PR)36:1, 6:2

Das Viertelfinale im Doppel

TagZeitSpielCourtErgebnis
25. 10.13.00Ruben Bemelmans/Daniel Masur (BEL/Bückeburg; ALT) – Jamie Cerretani/M. Cressy (USA) Center6:7, 6:7
25. 10.17.20Ken Skupski/John Patrick Smith (GB/AUS/1) – Cem Ilkel/Altug Çelikbilek (TUR)36:2, 7:5
24. 10Purav Raja/Rameez Junaid (IND/AUS) – Viktor Troicki/Nenad Zimonjic (SRB; PR) 34:6, 6.7
24. 10.Serhij Stachowskyi/Adrián Menéndez (BIH/ESP) – Karol Drzewiecki/Szymon Walkow (POL)36:4, 7:6

Die Spiele am 24. Oktober (Doppel)

ZeitRundeSpielCourtErgebnis
AchtelfinaleCem Ilkel/Altug Çelikbilek (TUR) – Gerard Granollers/S. Martos Gornes (ESP)Center6:4, 7:6
17.40AchtelfinaleJamie Cerretani/M. Cressy (USA) – Antonio Sancic/Nikola Cacic (CRO/SRB; 3)36:4, 6:3
19.00ViertelfinaleSerhij Stachowskyi/Adrián Menéndez (BIH/ESP) – Karol Drzewiecki/Szymon Walkow (POL)36:4, 7:6
20.20ViertelfinalePurav Raja/Rameez Junaid (IND/AUS) – Viktor Triocki/Nenad Zimonjic (SRB)34:6, 6:7

Die Spiele am 23. Oktober (Doppel)

ZeitRundeSpielCourtErgebnis
17.50AchtelfinaleMischa Zverev/Louis Weßels (Hamburg/Bielefeld; WC) – Ruben Bemelmans/Daniel Masur (BEL/Bückeburg; ALT)Center5:7, 6:4, 7:10
17.50AchtelfinaleViktor Troicki/Nenad Zimonjic (SRB; PR) – Bernabe Zapata Miralles/Pedro Martinez Portero (ESP)36:3, 6:3
19.10AchtelfinaleAndre Begemann/Florin Mergea (Lemgo/ROU/4) – Purav Raja/Rameez Junaid (IND/AUS)34:6, 6:4, 7:10

Die Spiele am 22. Oktober (Doppel)

ZeitRundeSpielCourtErgebnis
17.00AchtelfinaleKen Skupski/John Patrick Smith (GB/AUS/1) – Andrei Alexandrowitsch/Aleksandr Nedovyesov (KAZ)36:4, 7:6
17.00AchtelfinaleTobias Kamke/Julian Reister (Lübeck/Hamburg; WC) – Serhij Stachowskyi/Adrián Menéndez (BIH/ESP)Center6.4, 3:6, 8:10
19.40AchtelfinaleKarol Drzewiecki/Szymon Walkow (POL) – David Pel/Sander Arends (NED; 2)35:7, 7.6, 16:14

Teilnehmer 2019

  • Salvatore Caruso (Italien/ATP-Rang 95)
  • Elias Ymer (SWE/ATP-Rang 123)
  • Gianluca Mager (Italien/ATP-Rang 124)
  • Sergiy Stakhovsky (UKR/ATP-Rang 142)
  • Alessandro Giannessi (ITA/ATP-Rang 147)
  • Nikola Milojevic (SRB/ATP-Rang 151)
  • Robin Haase (NED/ATP-Rang 152)
  • Oscar Otte (Köln/ATP-Rang 155)
  • Victor Troicki (SRB/ATP-Rang 160)
  • Federico Gaio (ITA/ATP-Rang 164
  • Pedro Martinez Portero (ESP/ATP-Rang 167)
  • Filip Horansky (SVK/ATP-Rang 176)
  • Steve Darcis (Belgien/ATP-Rang 179
  • Roberto Marcora (ITA/ATP-Rang 191)
  • Lukas Lacko (SVK/ATP-Rang 192)
  • Ruben Bemelmans (Belgien/ATP-Rang 201)
  • Andrea Pellegrino (ITA/ATP-Rang 202)
  • Tommy Robredo (ESP/ATP-Rang 205)
  • Cedrik-Marcel Stebe (Mühlacker/ATP-Rang 213)
  • Aleksandr Nedovyesov (KAZ/ATP-Rang 218)
  • Maxime Cressy (USA/ATP-Rang 229)
  • Stefano Napolitano (ITA/ATP-Rang 231)
  • Adrián Menéndez-Maceiras (ESP/ATP-Rang 233)
  • Bernabe Zapata Miralles (ESP/ATP-Rang 234)
  • Daniel Masur (Bückeburg/ATP-Rang 235)
  • Tobias Kamke (Lübeck/ATP-Rang 237)
  • Victor Galovic (CRO/ATP-Rang 242)
  • Mirza Basic (BIH/ATP-Rang 250)
  • Julian Lenz (Giessen/ATP-Rang 259)
  • John-Patrick Smith (AUS/ATP-Rang 261)
  • Gian Marco Moroni (ITA/ATP-Rang 265)
  • Botic Van de Zandschulp (NED/ATP-Rang 270)
  • Cem Ilkel (TUR/ATP-Rang 275)
  • Mischa Zverev (Hamburg/ATP-Rang 292/WC)
  • Jan Choinski (Koblenz/GB/ATP-Rang 295)
  • Vit Kopriva (CZE/ATP-Rang 321)
  • Alex Molcan (SVK/ATP-Rang 334)
  • Jelle Sels (NED/ATP-Rang 368)
  • Kacper Zuk (POL/ATP-Rang 386)
  • Daniel Altmaier (Kempen/ATP-Rang 403/WC)
  • Louis Weßels (Bielefeld/ATP-Rang 414/WC)
  • Johannes Härteis (Nürnberg/ATP-Rang 430/WC)
  • Maximilian Neuchrist (AUT/ATP-Rang 700)
  • Vadym Ursu (Ukraine/ATP-Rang 797)
  • Niklas Guttau (Lübeck/ATP-Rang 907)
  • Milan Welte (Schwalbach/ATP-Rang 1132/WC)
  • Osman Torski (Deutschland/ATP-Rang 2089)

Hinzu kommen fünf Wildcards (WC), zwei Qualifikanten (Q) und ein Special Exempt (SE).

Abkürzungen: Q = Qualifikant; WC = Wild Card (Einladung des Veranstalters); LL = Lucky Looser (Profis, die nicht fürs Hauptfeld qualifiziert sind und in der letzten Runde der Qualifikation gescheitert sind. Sie rücken bei Ausfällen nach); SE = Special Exempt (Profis, die aus zeitlichen Gründen nicht an einem Qualifikationsturnier teilnehmen können, weil sie in einem anderen Turnier noch im Wettbewerb sind); ALT = Alternate (Profis, die ins Hauptfeld eines Turniers nachrücken, wenn es bei kurzfristigen Spielerausfällen keinen Lucky Looser gibt); PR = Protected Ranking (Profis, die mindestens sechs Monate verletzt, oder bei Frauen z. B. schwanger waren, können durch diese Regel ihre Weltranglisten-Position schützen und bei Qualifikationen teilnehmen oder sich fürs Hauptfeld nominieren lassen)

Der geplante Zeitplan

  • Montag, 21. Oktober, ab 10 Uhr: Qualifikation und 1. Runde Hauptfeld
  • Dienstag, 22. Oktober, ab 10 Uhr: 1. und 2. Runde Hauptfeld und 1. Runde Doppel
  • Mittwoch, 23. Oktober, ab 10 Uhr: 2. Runde Hauptfeld und 1. Runde Doppel
  • Donnerstag, 24. Oktober, ab 11 Uhr: Achtelfinale Hauptfeld und 1. und 2. Runde Doppel
  • Freitag, 25. Oktober, ab 13 Uhr: Viertelfinale Hauptfeld und 2. Runde Doppel
  • Sonnabend, 26. Oktober ab 13 Uhr: Halbfinale Hauptfeld und Halbfinale Doppel
  • Sonntag, 27. Oktober, ab 13 Uhr: Finale Hauptfeld und Finale Doppel

 

Weitere Informationen: ATP Challenger Hamburg

Hamburger Sport-Highlights