Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Othmarschen Beginn von Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit in der Waitzstraße

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

In der Waitzstraße ist es vor und nach dem Umbau der Straße zu wiederholten, individuell verschuldeten Unfällen gekommen. Bei diesen sog. „Schaufensterunfällen“ kommen die Autofahrer*innen nicht in der Parklücke zum Halten, sondern überfahren den Gehweg und stoppen erst im Geschäft bzw. an der Gebäudefassade. Ursächlich hierfür ist die Kombination aus Schrägparkplätzen und dem Klientel der Fahrzeugführer*innen. Bisher haben die Unfälle lediglich Sachschäden verursacht, Personen wurden glücklicherweise noch nicht verletzt.

Erhöhung Verkehrssicherheit Waitzstraße

In mehreren Diskussionen zwischen dem Bezirksamt, der Bezirksversammlung sowie dem örtlich zuständigen Polizeikommissariat wurden verschiedene kurz-, mittel- und langfristige Varianten zur Verbesserung der Situation vor Ort erörtert. Die verstärkte Einbindung der Ärzt*innen und Gewerbetreibenden vor Ort in die An- und Abreise ihrer Kund*innen und Patient*innen, ein verstärkter Dialog der Polizei mit möglicherweise fahruntüchtigen Autofahrer*innen, ein verkehrsberuhigter Umbau bis hin zur Einrichtung einer Fußgängerzone und viele andere Varianten wurden hierbei abgewogen.

Am 09.07.2020 hat die Bezirksversammlung beschlossen, dass möglichst zeitnah bauliche Vorkehrungen getroffen werden sollen, die das Überfahren des Gehweges verhindern. Zudem soll bis zum Abschluss dieser Baumaßnahme sehr kurzfristig eine Anordnung und Markierung von Längsparken umgesetzt werden. Der Beschluss der Bezirksversammlung ist für das Bezirksamt Altona bindend und wird nun in zwei Schritten umgesetzt:

  1. Am Mittwoch, dem 05.08.2020, werden vorübergehend Längsparkplätze in der Waitzstraße angeordnet.
  2. Parallel erfolgt die Veröffentlichung einer Ausschreibung der Baumaßnahme zum Einbau von Vollstahlpollern. Diese Vollstahlpoller mit einem Betonfundament werden das Überfahren des Schrägparkstandes verhindern. Die technischen Anforderungen der einzubauenden Vollstahlpoller wurden durch einen externen Gutachter in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Altona, der DEKRA und dem örtlichen Polizeikommissariat definiert und finden in der Ausschreibung Berücksichtigung.

Das Bezirksamt Altona rechnet mit einer Umsetzung der Baumaßnahme bis ca. Mitte Oktober dieses Jahres. Das Längsparken wird dann wieder aufgehoben.

Themenübersicht auf hamburg.de

Empfehlungen

Symbol für Schließen Schließen Symbol für Menü üffnen Aktionen