Hundegesetz Hundehaltung in der Hanse

Symbol für Leichte Sprache
Leichte Sprache
Symbol für Gebärdensprache
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen
Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Das Hamburgische Gesetz über das Halten und Führen von Hunden sieht bei Verstößen Geldbußen für Hundehalter vor. hamburg.de hat die wichtigsten Regeln für Sie zusammengestellt:

liegender Hund

Hundegesetz: Hundehaltung in Hamburg

Anleinpflicht

In ganz Hamburg gilt die Anleinpflicht für Hunde – es sei denn, es liegt eine Befreiung vor.

Mikrochip-Kennzeichnung

Alle Hundebesitzer müssen ihr Tier mit einem Mikrochip kennzeichnen lassen.

Hunderegister und Haftpflichtversicherung

Besitzer müssen ihren Hund im Hunderegister der Stadt Hamburg anmelden und eine Haftpflichtversicherung für das Tier abschließen.

Gefährliche Hunde

Für gefährliche Hunde gelten besondere Vorschriften. Als gefährliche Hunde gelten die folgenden Rassen:

Pitbull Terrier, American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier, Bullterrier, Bullmastiff, Dogo Argentino, Dogue de Bordeaux, Fila Brasileiro, Kangal, Kaukasischer Owtscharka, Mastiff, Mastin Espanol, Mastino Napoletano, Rottweiler und entsprechende Mischlinge.

Hundeauslaufzonen

Hunde, die eine Gehorsamkeitsprüfung abgelegt haben, dürfen in ausgewiesenen Grünflächen ohne Leine geführt werden. In den Hundeauslaufzonen gilt für alle Hunde keine Leinenpflicht, außer es handelt sich um gefährliche Hunderassen.

Bußgeldkatalog

Wer sich nicht an das Hundegesetz hält, kann zu einer Bußgeldzahlung aufgefordert werden

ZURÜCK ZUR ÜBERSICHT: TIERHEIM HAMBURG

Danke für Ihr Interesse!

Ich wünsche eine Übersetzung in:

Spenden und Hilfe