Hamburg.de Startseite Tourismus Sehenswürdigkeiten
Loki-Schmidt-Garten

Botanischer Garten der Universität Hamburg

Mit seiner Vielzahl an Pflanzen, Tropengewächshäusern und Attraktionen für Familien ist der Loki-Schmidt-Garten ein beliebter Anlaufpunkt für Erholungssuchende in Hamburg. Das Freigelände in Klein Flottbek ist geöffnet, die Tropengewächshäuser in Planten un Blomen sind derzeit noch geschlossen.

Alter und neuer Botanischer Garten 

Wenige Gehminuten von der S-Bahnstation Klein Flottbek entfernt, befindet sich der Neue Botanische Garten der Universität Hamburg. Einst aus Platzmangel aus der Hamburger Innenstadt nach Osdorf verlagert, ist der Garten unweit der Elbe eine beliebte Anlaufstelle für Naturfreunde. Das Gebiet entführt den Besucher auf verschiedene Kontinente: Asien, Amerika (die Flora ist unterteilt in Nord- und Südamerika) und der europäische Wald finden sich auf dem Gelände. Im Alten Botanischen Garten im Park Planten un Blomen lassen sich tropische Gewächshäuser finden (derzeit geschlossen).

Loki-Schmidt-Garten und -Haus

Am 23. Oktober 2012 wurde der Neue Botanische Garten nach der verstorbenen Umweltschützerin Loki Schmidt umbenannt. Sie hatte sich jahrzehntelang für den Erhalt und Ausbau der Grünanlage engagiert.
Von Beginn an – die Gründung datiert aus dem Jahr 1919 – gehört der Garten zur Universität Hamburg. Auf dem Gelände befinden sich Forschungseinrichtungen, eine gläserne Pyramide und das kubusartige Loki-Schmidt-Haus. Vor dem Eingang zum Freigelände wurde 1982 die Bronzeplastik "Adam plündert sein Paradies" von Waldemar Otto aufgestellt. Selbiger Bildhauer erschuf auch ein Denkmal für den Dichter Matthias Claudius in Wandsbek.

Gartenanlagen und ein großer See

Wer mehr über die dargebotenen Pflanzensysteme erfahren möchte, für den bietet die "Gesellschaft der Freunde des Botanischen Gartens Hamburg e.V." regelmäßig Rundgänge und Führungen an. Im Café Palme kann anschließend eine kurze Pause eingelegt werden. Auch der unweit der Elbe gelegene Jenischpark bietet mit weitläufigen Grünflächen und dem Ernst Barlach Haus ein lohnendes Ausflugsziel.