Behörde für Inneres und Sport

EU-Bürger in Hamburg Service für Unionsbürger

Landeswahlamt Hamburg – Europawahlen – Unionsbürger – FHH

Eintragung in das Wählerverzeichnis zur Europawahl

In Hamburg lebende Unionsbürgerinnen und -bürger aus den anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union können auf Antrag an der Europawahl in Hamburg teilnehmen. Dazu ist ein einmaliger Antrag nötig, um sich in das Hamburger Wählerverzeichnis zur Europawahl eintragen zu lassen. Dieser Antrag ist mit der Anlage 2A der Europawahlordnung zu stellen und bis spätestens zum 4. Mai 2014 in Ihrem zuständigen Bezirksamt einzureichen (Achtung, der 4. Mai 2014 ist ein Sonntag, daher ist der späteste Tag für die persönliche Einreichung der 2. Mai 2014).

Der Antrag muss nur einmal gestellt werden. Bei allen künftigen Wahlen zum Europäischen Parlament sind Sie dann automatisch im Hamburger Wählerverzeichnis eingetragen. Haben Sie bereits an einer Europawahl in Deutschland seit 1999 teilgenommen, ist eine erneute Antragstellung nicht notwendig.

Auf den Seiten des Bundesministeriums des Innern finden Sie Hinweise zur Antragsstellung in allen Sprachen der EU-Mitgliedsstaaten.

Auf den Seiten des Bundeswahlleiters finden Sie weitere, ausführliche Hinweise zur Eintragung in das Wählerverzeichnis.

Hinweis zur zeitgleich stattfindenden Bezirksversammlungswahl: Zur Bezirksversammlungswahl müssen Sie keinen Antrag auf Aufnahme in das Wählerverzeichnis stellen. Durch andere rechtliche Grundlagen werden Unionsbürgerinnen und -bürger zur Bezirksversammlungswahl ohne Antrag automatisch ins Hamburger Wählerverzeichnis zur Bezirksversammlungswahl aufgenommen.

Hinweis zum Download:
Wenn Sie Firefox als Internet-Browser nutzen, kann es bei der Ansicht der PDF-Datei eventuell zu Problemen kommen (es erscheint die Meldung "Das PDF-Dokument wird eventuell nicht korrekt dargestellt."). In diesem Fall klicken Sie bitte auf "Mit anderem Programm ansehen" und laden die PDF-Datei herunter. Anschließend ist sie am PC ausfüllbar.

Austragung aus dem Wählerverzeichnis zur Europawahl

Haben Sie zu einer Europawahl in Deutschland seit 1999 einen Antrag auf Aufnahme ins Wählerverzeichnis gestellt und wollen nun nicht mehr im Wählerverzeichnis geführt werden, können Sie sich mit diesem Antrag aus dem Wählerverzeichnis zur Europawahl austragen. Sind Sie hier ausgetragen, haben Sie die Möglichkeit in Ihrem Herkunftsland zur Europawahl zu wählen.

Downloads