Symbol

One Billion Rising Tanzen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

Symbol für keine Leichte Sprache verfügbar
Leichte Sprache
Symbol für keine Gebärdensprache verfügbar
Gebärdensprache
Vorlesen
Symbol für Drucken
Drucken
Artikel teilen

Die Kampagne "One Billion Rising" ruft Frauen – und Männer – auf der ganzen Welt dazu auf, sich zu erheben, zu befreien, zu trommeln und zu tanzen, um gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zu demonstrieren.

Informationen zu ONE BILLION RISING

One Billion Rising

Kontakt

Karte vergrößern

Hauptbahnhof

Glockengießerwall / Kirchenallee, 20095 Hamburg
Adresse speichern

Termin(e)

14. Februar 2020, ab 16:30 Uhr

Eintrittspreise

kostenlos

Treffpunkt

Hamburger Hauptbahnhof, (Ausgang Spitaler Straße)

Barrierefreiheit

  • Parkplätze vorhanden
  • Barrierefrei zugänglich

Öffentliches Tanzen in Hamburg

Jährlich am 14. Februar findet die Tanz-Aktion "One Billion Rising" in Hamburg statt, um gegen Gewalt an Frauen und Mädchen zu demonstrieren. Dafür wird zu dem Lied "Break the Chain" eine einstudierte Choreographie dargeboten. Teilnehmen können sowohl Jung als auch Alt und so die Anti-Gewalt-Botschaft weiter verbreiten. One Billion Rising versteht sich als globaler Streik, eine Einladung zum Tanz, als ein Akt weltweiter Solidarität und als eine Weigerung, Gewalt gegen Frauen tatenlos hinzunehmen und zu verschweigen. 

Bewegen - Erheben - Leben

Der Beginn der Veranstaltung ist 2020 um 16:30 Uhr am Hamburger Hauptbahnhof (Ausgang: Spitaler Straße). Nach einer kleinen Kundgebung startet die Demo um 17:30 und endet am Mönckebergbrunnen. Dort finden dann ein Flashmob und weitere Redebeiträge statt. Damit soll auch in diesem Jahr ein Zeichen dafür gesetzt werden, dass Gewalt an Frauen und Mädchen nicht mehr stillschweigend hingenommen werden darf und man sich für ein freies Leben erheben soll. Hier geht es zu den Tanzschritten im Video: Choreographie 

Geübt werden kann an folgenden Terminen: 

06.02.2020: 17-18.30, GWA St. Pauli - Kölibri, Hein-Köllisch-Platz 12, St. Pauli

07.02.2020: 17-19 Uhr, Haus der Jugend Steilshoop, Gropiusring 43, Steilshoop

08.02.2020: 11-13 Uhr, Bürgerhaus Bornheide, Bornheide 76b, Bornheide

11.02.2020: 17-19 Uhr, Startloch, Schimmelreiterweg 1, Rahlstedt

11.02.2020: 16.15-17.15, Stadtteilkulturzentrum Haus Drei, Hospitalstraße 107, Altona

11.02.2020: 19-20 Uhr, Stadtteilkulturzentrum Haus Drei, Hospitalstraße 107, Altona

11.02.2020: 17-18 Uhr, Mädchentreff Ottensen, Fischers Allee 95, Altona 

12.02.2020: 16.30-18.30, Freizeitzentrum Feuervogel, Baererstraße 36, Harburg

13.02.2020: 17-18.30, GWA  St. Pauli—Kölibri, Hein-Köllisch-Platz 12, St. Pauli

13.02.2020: 16.30-18.30, Freizeitzentrum Feuervogel, Baererstraße 36, Harburg

Globale Aktion "One Billion Rising"

Jährlich werden eine Milliarde (engl.: one billion) Frauen und Mädchen Opfer von Belästigung und Gewalt in der Welt - das betrifft weltweit jede dritte und in Deutschland jede vierte Frau. Allein alle drei Minuten ereignet sich in Deutschland eine Vergewaltigung. Um auf diese Taten aufmerksam zu machen und sie zu beenden, wurde in 2013 die Kampagne "One Billion Rising" ins Leben gerufen. 

Weitere Informationen

Um diesen Zweck zu unterstützen und selbst aktiv zu werden, gibt es auf One Billion Rising verschiedene Hilfestellungen: Von der Organisation eines städtischen Events über den Beitritt in bestehende Gruppen bis zu persönlichen Verbreitungsmöglichkeiten der Kampagne. Die in Deutschland geplanten Events können zudem auf einer Karte eingesehen werden. Auf www.onebillionrising.org, der offiziellen, internationalen Homepage, gibt es Informationen aus der ganzen Welt und die Tanzschritte zum Song "Break the Chain" werden mittels einiger Videos vermittelt.

Ich wünsche eine Übersetzung in:
Danke für Ihr Interesse!

Tipps Valentinstag

Tickets