Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Filmvorführung am 3.10.2018 „Ballon“

Leichte Sprache
Gebärden­sprache
Ich wünsche eine Übersetzung in:

Filmvorführung und Zeitzeugengespräch am Tag der Deutschen Einheit

„Ballon“

Am Tag der Deutschen Einheit bildet der Kinothriller „Ballon“ von Regisseur Michael Bully Herbig den Rahmen für ein Zeitzeugengespräch über die Lebensumstände im SED-Staat und die Motivation zu waghalsigen, lebensgefährlichen und oftmals tödlichen Fluchtversuchen.

Mittwoch, 3. Oktober 2018
11 Uhr -  ca. 14 Uhr, Zeise Kinos, Friedensallee 7-9, 22765 Hamburg
Der Eintritt ist frei.
Tickets müssen im Infoladen abgeholt werden.

Ballon

(D 2018, Michale Bully Herbig, 125 min.,)
Mit Friedrich Mücke, Karoline Schuch, David Kross, Alicia von Rittberg und Thomas Kretschmann

Zum Film (offizieller Kinostart am 27. September 2018):
Sommer 1979 in Thüringen. Die Familien Strelzyk und Wetzel haben über zwei Jahre hinweg einen waghalsigen Plan geschmiedet: Sie wollen mit einem selbstgebauten Heißluftballon aus der DDR fliehen. Doch der Ballon stürzt kurz vor der westdeutschen Grenze ab. Die Stasi findet Spuren des Fluchtversuchs und nimmt sofort die Ermittlungen auf, während die beiden Familien sich gezwungen sehen, unter großem Zeitdruck einen neuen Fluchtballon zu bauen. Mit jedem Tag ist ihnen die Stasi dichter auf den Fersen – ein nervenaufreibender Wettlauf gegen die Zeit beginnt…

Basierend auf einer wahren Geschichte erzählt Regisseur Michael Bully Herbig in seinem Kinothriller „Ballon“ diese Flucht aus der DDR. Das Drehbuch schrieben Kit Hopkins, Thilo Röscheisen und Michael Bully Herbig in enger Abstimmung mit den Familien Strelzyk und Wetzel. Die Hauptrollen spielen Friedrich Mücke (SMS für dich, Friendship!), Karoline Schuch (Katharina Luther, Ich bin dann mal weg), David Kross (Simpel, Der Vorleser), Alicia von Rittberg (Jugend ohne Gott, Charité) und Thomas Kretschmann (Operation Walküre, Der Untergang).

BALLON ist eine Produktion von herbX film in Koproduktion mit STUDIOCANAL Film und SevenPictures Film. Gefördert wurde der Thriller vom FilmFernsehFonds Bayern und Medienboard Berlin-Brandenburg sowie von der Mitteldeutschen Medienförderung, der Filmförderungsanstalt und dem Deutschen Filmförderfonds. Den Weltvertrieb hat STUDIOCANAL übernommen. Die Dreharbeiten fanden im Herbst 2017 in Bayern, Thüringen und Berlin statt.

Einführung und Moderation:

Dr. Jens Hüttmann (stellvertretender Direktor der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg)


  • Die Kinoplätze sind begrenzt.
  • Der Einlass erfolgt ausschließlich an Inhaberinnen und Inhaber von Tickets.
  • Diese können bis Dienstag, 02. Oktober, während der Öffnungszeiten im Infoladen kostenlos abgeholt werden.
  • Die Ticketvergabe erfolgt solange der Vorrat reicht.
  • Maximale Abgabe pro Person: 4 Tickets
  • Ein Versand der Tickets ist nicht möglich.
  • Ticketreservierungen erfolgen nicht.
  • Nur persönliche Abholung möglich.

Für Rückfragen der Medien:
Behörde für Schule und Berufsbildung, Landeszentrale für politische Bildung
Annika Samesch, Tel. 040 / 4 28 23 48 08, E-Mail: annika.samesch@bsb.hamburg.de

Themenübersicht auf hamburg.de

Kontakt

Behörde für Schule und Berufsbildung

Hamburger Straße 31
22083 Hamburg
Adresse speichern
Telefon:
115
E-Mail:
webmaster@bsb.hamburg.de

Newsletter

Links

Anzeige
Branchenbuch